Presseberichte

Geh- und Radwege werden auf drei Meter verbreitert

Umleitungen während Bauphase werden ausgeschildert

Angelbecker Straße wird bis Löningen ausgebaut / Landkreis investiert weitere rund 2,5 Millionen Euro


Der Ausbau der Angelbecker Straße (Kreisstraße 164) zwischen Löningen und Huckelrieden wird ab dem kommenden Montag, 10.08.2020, fortgesetzt. Die Baukosten betragen nach Angaben der Kreisverwaltung rund 2,5 Millionen Euro.

Im vergangenen Jahr wurde die K164 von der Kreisgrenze Osnabrück bis auf Höhe der Hahnenmoorstraße auf eine Breite von sechs Metern ausgebaut. Zusätzlich wurde der asphaltierte Radweg in Teilbereichen saniert. Der erste Bauabschnitt hatte eine Länge von rund 3,5 Kilometern.

Der nun folgende Bauabschnitt umfasst eine Länge von rund drei Kilometern und verläuft zwischen der Hahnenmoorstraße bis zur Brücke über die Große Hase in Löningen. Die Straße wird, wie im ersten Bauabschnitt, auf sechs Meter verbreitert, in Kurvenbereichen auf bis zu 6,60 Meter. Zusätzlich wird der Radweg auf der gesamten Länge auf 2,50 Meter ausgebaut.

Die Ortsdurchfahrt Angelbeck wird im Zuge der Verbreiterungsmaßnahme in Absprache mit der Löninger Stadtverwaltung erneuert. Dazu zählen unter anderem Kanalbauarbeiten und die Erneuerung der Geh- und Radwege auf eine Breite von drei Metern sowie der Bau einer Querungshilfe auf Höhe der Ehrener Straße.

Für die gesamte Maßnahme sind laut Kreisverwaltung mehrere Teilabschnitte vorgesehen. Der erste startet am kommenden Montag, 10.08.2020, am Ortseingang Angelbeck aus Löningen kommend und endet kurz vor der Einmündung Berger Damm. Dabei werde ein besonderer Fokus auf die Fahrbeziehung zur Ehrener Straße gelegt, die nach Möglichkeit und in Abhängigkeit von Witterung und Baufortschritt nach rund acht Wochen aus Löningen kommend wieder erreichbar sein soll.

Die Baustelle wird dann im weiteren Baufortschritt bis zum Anschluss an den fertiggestellten Bauabschnitt an der Hahnenmorstraße im Süden verlängert.

Im weiteren Verlauf der Baumaßnahme wird in Richtung Löningen eine zweite Querungshilfe auf Höhe der Kreuzung Am Haseknie/Merschweg installiert. Zwischen dem Merschweg und „An der Bleiche“ wird neben dem kombinierten Geh- und Radweg, der sich auf der westlichen Seite befindet, ein reiner Gehweg auf der östlichen Seite hergestellt, der das Erreichen des angrenzenden Wohn- und Naherholungsgebietes sicherstellt.

Ein Termin für den Abschluss der Arbeiten stehe noch nicht fest, bis zum Jahresende würden die Arbeiten in jedem Fall andauern. Witterungsbedingte Verzögerungen könnten Restarbeiten im kommenden Jahr nötig machen. Eine Umleitung für alle Verkehrsteilnehmer werde ausgeschildert. Die Kreisverwaltung bittet Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die Maßnahme und die mit ihr verbundenen Behinderungen.


Quelle:
Münsterländische Tageszeitung vom 05.08.2020