Presseberichte

„Stadt und VfL herausragend vertreten“

Bürgermeister Willen und der VfL Löningen gratulieren Athletin Lea Meyer zur Deutschen Vizemeisterschaft

Mit einem Empfang und dem Eintrag ins Goldene Buch hat die Stadt Löningen den bisher größten Erfolg einer Athletin aus dem Kreis Cloppenburg gewürdigt.


Mit einem Empfang im Rathaus haben Löningens Bürgermeister Marcus Willen und die stellvertretende Vorsitzende des VfL Löningen, Marianne Casser, den bisher größten Erfolg einer Leichtathletin aus dem Kreis Cloppenburg seit mehr als 60 Jahren gewürdigt. Willen lud Lea Meyer ein, sich nach Ministerpräsident Stephan Weil mit Trainern und Familie ins Goldene Buch der Stadt einzutragen.

Die seit ihrer Kindheit im VfL Löningen aktive 23-jährige Meyer feierte vor fast 14 Tagen als ihren bisher größten Erfolg auf den deutschen Meisterschaften in Braunschweig den Vizemeister-Titel über 3000 Meter Hindernis der Frauen. Damit ist sie nach dem Dreispringer Theo Strohschnitter vom TV Cloppenburg, der 1957 den DM-Titel im Dreisprung holte, die einzige Athletin, die überhaupt eine Medaille bei den Frauen und Männern, abgesehen von Jugend- und Juniorentiteln, geholt hat. Erfolgreich war sie bisher vor allem mit vielen Medaillen auf Europameisterschaften über die Mittelstrecken und im Crosslauf in der Mannschaft sowie auf DM-Alterstitelkämpfen. Seit einiger Zeit ist der 3000-Meter-Hindernislauf ihre Lieblings- und Paradedisziplin, sie gehört zum Perspektivkader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes und ist somit Mitglied der Nationalmannschaft. Welche sportlichen Sphären sie mit ihren Leistungssprüngen inzwischen erreicht hat, zeigt die Einladung zum Internationalen Stadion-Sportfest (ISTAF) in Berlin.

„Mit 23 Jahren stehst du erst am Anfang deiner Karriere, die deine Heimatstadt und dein Verein mit großem Interesse und großer Freude verfolgen“, gratulierte Willen in seiner Laudatio. Der Bürgermeister begrüßte auch die beiden Trainer, Antonia Beyer als Betreuerin in den Anfängen und Armin Beyer als aktueller in der Heimat.

Die Familie sei der früheste und wichtigste Freund, Förderer, Motivator und Sponsor und habe damit insofern einen ganz maßgeblichen Anteil an deinem Erfolg“. Willen dankte den Trainern und Betreuern und dem Verein für das ehrenamtliche Engagement und den unermüdlichen Einsatz für Kinder und Jugendliche, nicht nur im Training, Organisation und bei Wettkämpfen, sondern auch fürs Begleiten und Coachen von jungen Athleten bei Wettkämpfen – sogar im Ausland.

Es sei letztlich aber immer die Sportlerin selbst, auf die es ankomme. Willen zitierte einen auf dem Trainingsgelände des FC Bayern verewigten Satz: „Erfolg ist kein Besitz, sondern nur gemietet. Und die Miete wird täglich fällig. Du kannst wie wenige sonst beurteilen, mit wie vielen Entbehrungen ein Leben als Spitzensportler verbunden ist“.

Der VfL sei stolz auf seine vieljährige Leistungsträgerin in der Leichtathletik, die dem Verein trotz des Studiums in Köln weiter die Treue halte, gratulierte Marianne Casser. „Bei all deinen Erfolgen hast du es aber auch immer wieder geschafft, dich aus Niederlagen und Rückschlägen, oft mit tatkräftiger Unterstützung deines Heimtrainers Armin Beyer, herauszuarbeiten“.

Casser hob Lea Meyers Fleiß und ihre Bodenständigkeit hervor, mit der sie Vorbild für die jungen Athleten des VfL Löningen sei.


zum oberen Bild:
Großen Erfolg mit Empfang gewürdigt: Im Rathaus gratulierten Löningens Bürgermeister Marcus Willen (Vierter von rechts) und die stellvertretende Vorsitzende des VfL, Marianne Casser (Vierte von links) Lea Meyer (Mitte) zum deutschen Vizemeister-Titel über 3000 Meter Hindernis. Rechts ihre Eltern Monika und Arndt Meyer mit Schwester Lotta. Links Antonia und Armin Beyer als frühere beziehungsweise aktueller Heimtrainer und Georg Iding, der im Namen des VfL-Fördervereins „100x100“ ein Präsent überreichte. Foto: Stefan Beumker.

zum zweiten Bild:
Bürgermeister Marcus Willen lud Lea Meyer ein, sich in das Goldene Buch der Stadt Löningen einzutragen. Foto: Stefan Beumker.

zum dritten Bild:
Der Eintrag von Lea Meyer und allen Teilnehmern während des Empfangs in das Goldene Buch der Stadt Löningen. Foto: Stefan Beumker.


Quelle:
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 28.08.2020.