Presseberichte

Kreis prüft weitere Verschärfungen

CORONA - Neuinfektionen verteilen sich weiter fast gleichmäßig über viele Kommunen

Von Carsten Mensing Und Martin Kessens

KREIS CLOPPENBURG. Die Gesamtzahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis Cloppenburg ist bis Sonntag, 13.30 Uhr, auf 558 gestiegen. Am Sonntag lagen 14 neue positive Testergebnisse vor, teilte die Kreisverwaltung mit. Am Samstag waren acht positive Ergebnisse erfasst worden. Da am Sonntag zehn und am Samstag 17 Personen als genesen registriert worden sind, zählt die Kreisverwaltung derzeit 211 aktuelle Coronafälle.

Der Trend, dass sich die Neuinfektionen weiterhin fast gleichmäßig über viele Kommunen des Landkreises Cloppenburg und über den Corona-Hotspot Altes Amt Löningen hinaus verteilten, habe sich fortgesetzt, so der Landkreis. Daher werde die Kreisverwaltung am Montag im Krisenstab weitere Schritte zur Eindämmung der Pandemie prüfen und gegebenenfalls auch rasch umsetzen.

Aktuell arbeiten bereits 74 Mitarbeiter der Kreisverwaltung ausschließlich an der Bewältigung der anfallenden Aufgaben im Rahmen des Infektionsschutzes. Das Personal des Gesundheitsamtes wird regelmäßig aus anderen Teilen der Verwaltung aufgestockt und mittlerweile durch drei Sanitätstrupps der Bundeswehr im Bereich der Abstrichnahme verstärkt.

„Um bei den aktuellen Infektionszahlen auch langfristig Infektionsketten aufdecken und unterbrechen zu können, muss es der Kreisverwaltung zusammen mit den Bürgern des Landkreises unbedingt gelingen, den aktuellen Trend zu unterbrechen“, so Kreissprecher Sascha Sebastian Rühl am Sonntag. Hinter jeder Neuinfektion steckten im Schnitt aktuell oft bis zu 40 Kontakte, die gegebenenfalls informiert und denen Quarantäne verordnet werden müssten. Daher richte die Kreisverwaltung die Bitte an die Bevölkerung, soziale Kontakte von sich aus einzuschränken und durch die strikte Befolgung der Hygienemaßnahmen und der Verordnungen und Verfügungen des Landes und des Landkreises bei der Eindämmung des Coronavirus zu helfen.

Keine Verstöße

Am Wochenende 19/20. September hatte die Polizeiinspektion (PI) Cloppenburg/Vechta bezüglich ihrer Kontrollen zur Einhaltung der Coronaregeln vor allem in Gaststätten der Stadt Cloppenburg noch von „erschreckenden Ergebnissen“ gesprochen, diesmal war alles anders: Vor dem Hintergrund des City-Festes, das eigentlich vom 24. bis 26. September über die Bühne gegangen wäre, hätten – so die Polizei – erneut die Gaststätten in der Kreisstadt im Fokus gestanden: „Erfreulicherweise zeigten sich sowohl Gewerbetreibende als auch Gäste besonnen und verantwortungsvoll, so dass keine Verstöße gegen die geltenden Vorschriften festgestellt wurden.“

Die Einsatzmaßnahmen hätten sich insgesamt vorwiegend auf Löningen, Essen, Lastrup und Lindern sowie Cloppenburg konzentriert. Die PI wird nach eigenen Angaben weiterhin entsprechende Kontrollen durchführen und etwaige festgestellte Verstöße konsequent ahnden, um die Ausbreitung des Corona-Virus effektiv zu verlangsamen.

Masken-Pflicht

Die beiden Cloppenburger Erwachsenenbildungseinrichtungen Bildungswerk und VHS teilen mit, dass ab diesem Montag, 27. September, aus Sicherheitsgründen der Unterricht nur noch mit Mund-Nase-Schutz erfolgt. Teilnehmende und Lehrkräfte haben entsprechend zu verfahren.

Zur Grafik: Die aktuelle Corona-Lage am Sonntag um 13.30 Uhr © Mediengrafikschmiede

Quelle: Nordwest-Zeitung vom 28.09.2020