Presseberichte

Gräbersegnungen

Die kath. Kirchengemeinde St. Vitus Löningen weisst darauf hin, dass leider in diesem Jahr die Gräbersegnungen auf den Friedhöfen nicht in der gewohnten Form stattfinden können. Dennoch möchte die Kirchengemeinde alle Gemeindemitglieder einladen, an den Tagen um Allerheiligen und Allerseelen die Gräber ihrer Angehörigen zu besuchen und dort für ihre Verstorbenen zu beten.

Für die Segnung der Gräber werden den Friedhofsbesuchern folgende Möglichkeit angeboten:
Ab Freitag, dem 30.10.2020, werden im Eingangsbereich aller vier Kirchen der Kirchengemeinde (und vor der Emmauskapelle auf dem Friedhof in Löningen) geweihte Buchsbaumzweige und ein Vorschlag für ein kurzes Gebet am Grab – allein oder zusammen mit der Familie – bereitliegen. Der gesegnete grüne Zweig kann im Anschluss auf das Grab gelegt werden.

Die Kirchengemeinde weist darauf hin, dass man sich bewusst für diese Form entschieden hat, zum einen weil eine Segnung nicht nur durch geweihte Amtsträger der Kirche, sondern durch jeden Gläubigen geschehen kann. Zum anderen, weil die Familien ganz ausdrücklich zum Besuch der Gräber und zum Gebet für die Verstorbenen an diesen Tagen einladen werden sollen - auch wenn das diesmal nur in vielen kleinen Gruppen und nicht in einer großen versammelten Gemeinschaft geschehen kann.

Dechant Bertholt Kerkhoff erklärt, dass es ein schönes Zeichen sei, wenn auf diese Weise die Friedhöfe mit Leben gefüllt werden und mit der Präsenz und durch die Gebete Zeugnis gegeben werden vom Glauben an eine bleibende Verbindung zu den Verstorbenen.


Quelle:
Presseinfo Katholische Kirchengemeinde St. Vitus, Dechant Bertholt Kerkhoff.