Presseberichte

Schnelltests in Heimen zeigen Wirkung

Zwölf positive Covid-19-Testergebnisse am Montag – Vor Besuch im Altenheim testen

von Mareike Wübben


Zwölf positive Covid-19-Tests haben dem Landkreis Cloppenburg bis Montag, 13.30 Uhr, vorgelegen: Gewöhnlich gibt es am Wochenanfang immer vergleichsweise wenig Fälle. Die Gesamtzahl der positiv Getesteten ist damit auf 3627 gestiegen, 1020 sind aktuell infiziert. 32 Personen gelten im Vergleich zum Vortag als genesen. Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet melden, dass 29 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, neun von ihnen auf der Intensivstation.

Inzidenz

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat um 9 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100 000 Einwohner von 285,3 für den Kreis Cloppenburg errechnet, das Robert Koch-Institut kam um 0 Uhr auf 273,6.

Lage in Pflegenheimen

Die Schnelltests haben in den Einrichtungen des Alten- und Pflegeheims St.-Pius-Stift erste Erfolge gebracht. Denn durch die Testungen konnten einige erkrankte Mitarbeiter und Bewohner entdeckt werden, berichtet Stiftungsvorstand Mathias Hermeling am Montag. Mit der Schnelltestung wurden fünf positive Bewohner und ein Mitarbeiter, die bisher laut Hermeling ohne Symptome sind, im Cloppenburger Stammhaus positiv getestet. Der anschließende PCR-Test bestätigte die sechs positiven Befunde. Dort gibt es aktuell zehn Corona-Fälle, die Bewohner befinden sich in Zimmer-Quarantäne.

Kein Infektionsgeschehen gibt es aktuell im benachbarten Pius-Servicehaus sowie in der Intensivpflege für junge Menschen – der Phase F – in Emstek. Am Freitag wurden die Mitarbeiter im Altenheim St. Franziskus in Molbergen getestet, ein positiver Abstrich muss dort noch von einem PCR-Test bestätigt werden.

Ebenfalls im Franziskus-Stift wurde an diesem Montag die zweite Reihentestung von Bewohnern und Mitarbeitern vorgenommen. Die Krankheitsverläufe in Molbergen sind weiterhin sehr unterschiedlich – von keinen Symptomen bis zu sehr schweren Verläufen mit einer Krankenhausaufnahme. „Dort haben wir ein Besuchs- und Betretungsverbot sowie einen Aufnahmestopp ausgesprochen“, teilte Hermeling mit. Besuche von sterbenden Bewohnern seien weiterhin möglich. Dann gibt es eine Schnelltestung vor dem Betreten des Altenheims.

Seit Montagvormittag werden Besucher in den Einrichtungen der Pius-Stiftung vor dem Betreten getestet. Darauf hat es laut Hermeling positive Rückmeldungen gegeben. Besucher, die ein positives oder unklares Ergebnis haben sowie diejenigen, die sich nicht testen lassen wollen, werden nicht in die Einrichtungen gelassen. Neben den zweimal wöchentlichen Testungen des Pflegepersonals werden auch zukünftig alle Bewohner und die weiteren Mitarbeiter in den Einrichtungen getestet.

Kritik am Landkreis

Im Hinblick auf die hohe Zahl an Corona-Infektionen im Pflegebereich üben die Grünen (Kreisverband Cloppenburg) scharfe Kritik an den Entscheidungen des Landkreises. Es hätte schon viel eher präventive Corona-Tests für Pflegende geben müssen, stattdessen habe man immer nur auf Ausbrüche in Pflegeheimen oder Krankenhäuser reagiert, kritisiert Vorsitzende Anne Rameil.

Nun sind die Altenheime per Allgemeinverfügung des Landkreises verpflichtet, die Mitarbeiter zweimal pro Woche zu testen. Aber auch hieran gibt es Kritik der Grünen: 2000 beruflich Pflegende zwei Wochen je zwei Mal zu testen, bedeute einen Zeitaufwand von 32 Vollzeitstellen, der zu Lasten der Pflegezeit gehen würde. „Die Belastung der Pflegenden ist schon jetzt außerordentlich hoch. Wir Grüne fordern den Landkreis auf, sofort mit entsprechenden Personalkapazitäten die Pflegeheime bei den Testungen zu unterstützen“, sagt Stephan Christ, Co-Vorsitzender des Kreisverbands.

Den Zeitaufwand, den die Grünen vorrechnen, kann Pius-Stiftungsvorstand Matthias Hermeling nicht bestätigen. Die Mitarbeiter werden rund um die Übergabe der Schichten abgestrichen, was laut Hermeling den geringsten Zeitaufwand bedeute. Ein Mitarbeiter würde Schutzkleidung anlegen, was etwa 20 Minuten dauere, und die Abstriche nehmen. Bis zum Ergebnis könnten 20 Minuten verstreichen. Hermeling würde sich über Unterstützung von außen freuen, hält den Vorstoß allerdings für unrealistisch und schwer umsetzbar.

Corona-Verstoß

Gegen die Zwei-Haushalte-Regel und die Maskenpflicht haben am Sonntag drei Personen auf einem Parkplatz an der Eschstraße in Cloppenburg verstoßen. Sie wurden um 17.45 Uhr von Polizisten kontrolliert und zeigten sich uneinsichtig. Die Personalien wurden festgestellt, sie erhielten einen Platzverweis, und es wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.


zum Bild:
Foto: Nordwest-Zeitung.


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 24.11.2020.