Presseberichte

84 neue positive Tests und 134 Genesene

Inzidenzwert bei 157,6 – Ansteckungen vor allem in Friesoythe und Cloppenburg

von Mareike Wübben und Steffen Szepanski


Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Kreis Cloppenburg ist bis Mittwoch, 13.30 Uhr, auf 751 gesunken. Es liegen 84 neue positive Testergebnisse vor. Gleichzeitig wurden 134 Genesungen registriert. Die Gesamtzahl der bislang positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis liegt derzeit bei 4738, teilte die Kreisverwaltung mit. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat um 9 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100 000 Einwohner von 157,6 für den Landkreis Cloppenburg errechnet. Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet behandeln 27 Corona-Infizierte stationär, fünf von ihnen auf der Intensivstation.

Die Ansteckungen

Die Neuinfektionen am Mittwoch verteilten sich flächendeckend auf alle 13 kreisangehörigen Städte und Gemeinden. Infektionsschwerpunkte sind nach Angaben des Landkreises die Städte Cloppenburg und Friesoythe. Von dem Alten- und Pflegeheim „Wohnpark Lokschuppen“ Cloppenburg wurden dem Gesundheitsamt drei, und von einem Schlacht- und Zerlegebetrieb in Emstek zwei neue positive Fälle gemeldet. Fünf Schüler wurden ebenfalls positiv getestet, sie befanden sich als Kontaktpersonen zum Testzeitpunkt bereits in häuslicher Quarantäne.

Allgemeinverfügung

Der Landkreis Cloppenburg hat die Allgemeinverfügung zur Einschränkung des Betriebs von Kindertageseinrichtungen und Schulen und die Allgemeinverfügung zur Einschränkung des sozialen Lebens bis einschließlich Sonntag, 10. Januar 2021, verlängert.

Neu gefasst wurde, dass bei der Religionsausübung alle teilnehmenden Personen mit Ausnahme der Zelebranten und einzelner mitwirkender Sänger als Besucher gelten. Der Gesang von maximal drei mitwirkenden Sängern gleichzeitig ist zulässig. Für jeden Teilnehmenden müssen in den Räumen durchschnittlich fünf Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen. Kinder bis zum dritten Lebensjahr sind davon ausgenommen.

Altenheime

Seit dem 16. Dezember gilt in den Pflege- und Altersheimen in ganz Niedersachsen eine Testpflicht. Bei einem Inzidenzwert von 50 müssen alle Besucher getestet werden. Maßgeblich für die Anzahl der Besuchenden, die Bewohner gleichzeitig empfangen dürfen, sind die entsprechend der räumlichen und organisatorischen Kapazitäten getroffenen Regelungen im Hygienekonzept. Außerdem müssen alle Beschäftigten in der Pflege zweimal wöchentlich in ganz Niedersachsen einen Schnelltest machen. „Das Land Niedersachsen vollzieht mit der Testung der Mitarbeiter jetzt das, was  der Landkreis Cloppenburg in seiner Allgemeinverfügung schon seit Wochen geregelt hatte“, erklärt Landrat Johann Wimberg (CDU).

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens rät der Landrat dazu, die Bewohner von Altenheimen nicht für einen Besuch bei Familienangehörigen abzuholen. „Auch die Besuche in den Alten- und Pflegeeinrichtungen sollten weiterhin auf das Notwendigste eingeschränkt werden, um die Gefahr einer Infektion in der Einrichtung zu minimieren. Bei einem aktuellen Infektionsgeschehen in Alten- und Pflegeheimen ist die Folge ein Besuchsverbot aller Bewohner aufgrund der Niedersächsischen Corona-Verordnung“, mahnte Wimberg.

Corona-Verstöße

Ein 36-jähriger Mann aus Löningen ist am Dienstag gegen 15.50 Uhr von der Polizei erwischt worden, als er sich in der Cloppenburger Eschstraße vor der Roten Schule ohne Mund-Nasen-Bedeckung aufhielt. Gegen den 36-Jährigen wurde ebenso ein Bußgeldverfahren eingeleitet wie gegen eine 27-jährige Frau aus Cloppenburg, da diese in der Fußgängerzone Cloppenburgs ohne Mund-Nasen-Bedeckung angetroffen worden war.

In der Nähe eines Supermarktes an der Cloppenburger Soestenstraße haben Polizeibeamte am Dienstag gegen 19.55 Uhr eine vierköpfige Personengruppe überprüft. Die 18- bis 19-Jährigen aus Cloppenburg wohnen in unterschiedlichen Haushalten. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.

In Emstek zeigte sich derweil, dass Fußball-Leidenschaft teuer werden kann. Polizeibeamte ertappten am Dienstag gegen 15 Uhr zwei Personen, die auf einem gesperrten Sportplatz Fußball spielten. Die Beamten stellten fest, dass die 17 und 27 Jahre alten Großenkneter schon einmal auf dem Sportplatz erwischt worden waren. Damals sind ihnen die Corona-Regeln erläutert worden. Nun wurde gegen beide Personen aus dem Nachbarkreis ein Bußgeldverfahren eingeleitet.


zum oberen Bild:
Bericht der Nordwest-Zeitung vom 17.12.2020.


zum zweiten Bild:
Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Kreis Cloppenburg ist bis Mittwoch, 13.30 Uhr, auf 751 gesunken. Es liegen 84 neue positive Testergebnisse vor. Gleichzeitig wurden 134 Genesungen registriert. Grafik: Ricarda Pinzke.


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 17.12.2020.