Presseberichte

Landkreis schränkt Böllerei ein

Corona-Schutz: Gruppenbildung soll zu Silvester vermieden werden 

Kreis Cloppenburg (gio). Die Verwaltung des Landkreises Cloppenburg hat per Allgemeinverfügung nach der niedersächsischen Corona-Verordnung festgelegt: Im gesamten Kreisgebiet darf auf allen öffentlichen oder öffentlich zugänglichen Spiel-, Kindergarten-, Schul- und Sportplätzen ab sofort bis zum 1. Januar nicht geböllert werden. Außerdem hat die Verwaltung mehrere Orte und öffentliche Plätze ausgewiesen, an denen das Abbrennen von Feuerwerkskörpern ebenfalls verboten ist. Die Liste mit den Orten findet sich auf der Website des Landkreises. Der Landkreis hat die Orte festgelegt, an denen sich erfahrungsgemäß Gruppen (einzelne, größere oder mehrere Gruppen) bilden und aufhalten, um gemeinsam pyrotechnische Gegenstände abzubrennen. Um diese Gruppenbildung und das Risiko einer Infektion zu vermeiden, seien die entsprechenden Orte festgelegt worden. Das Verbot erstreckt sich auf Pyrotechnik der Kategorie F2 – also die üblicherweise zum Jahreswechsel verkauften Knaller und Raketen.

Quelle: Münsterländische Tageszeitung v. 29.12.2020