Presseberichte

Ruhestand für Kreisgeschäftsführer Michael Pahl aus Löningen

Chef hinterlässt Nachfolger ein „solides Fundament“ 

DRK-Kreisverband Cloppenburg verabschiedet seinen Kreisgeschäftsführer Michael Pahl in den Ruhestand

Cloppenburg (mt). Nach über zwölf Jahren als Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Cloppenburg ist Michael Pahl in den Ruhestand verabschiedet worden. Eine lange Zeit, die viele Spuren hinterließ. „Alles, was wir erreicht haben, haben wir gemeinsam erreicht. Es hat viel Spaß gemacht, und im Nachhinein muss ich meinem Bruder dafür danken, dass er mich bereits 1972 zum Roten Kreuz gebracht hat. Das war der Beginn meiner Begeisterung und Hingabe für das DRK“, erzählt Michael Pahl.

Und erreicht wurde in den zwölf Jahren eine ganze Menge: Die gesamte Fahrzeugflotte des Rettungsdienstes ist auf den modernsten Stand gebracht worden. Ausgestattet mit Beatmungsgeräten, EKGs sowie Thoraxkompressionssystemen, können die Notfall- und Rettungssanitäter ihren Patienten die bestmögliche Behandlung bieten.

Auch das Ehrenamt profitierte von Pahl. In seiner Zeit als Kreisgeschäftsführer wurden für die Bereitschaften zahlreiche Unterkunftsgebäude gemietet und gekauft. So entstanden Orte, an denen sich die Frauen und Männer an Gruppenabenden versammeln, Ausbildungen durchführen und Veranstaltungen wie Blutspenden abhalten konnten. Jede der insgesamt 14 Bereitschaften ist zudem mit Fahrzeugen und Ausrüstung ausgestattet, die dem Rettungsdienst nahezu in nichts nachsteht.

„Die Corona-Pandemie hat uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es wollten sich so viele Leute persönlich bei dir verabschieden, doch leider blieb uns diese Möglichkeit versagt. Darum haben wir uns überlegt, dir eine Videobotschaft zu schicken. Unsere 14 Bereitschaften hatten so die Gelegenheit, dir auf diese Weise ‚Danke!‘ zu sagen und dich zu verabschieden“, so Kreisbereitschaftsleiter Christian Deyen. In dem rund 40-minütigen Video ließen Vertreter der jeweiligen Ortsgruppen ihrer Dankbarkeit freien Lauf. „Ich habe mich sehr gefreut, und es rührt mich, dass sich meine ‚alten‘ Kameraden noch die Zeit für mich genommen haben“,sagte Michael Pahl.

Antonius Lamping, Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbandes Cloppenburg, ließ es sich nicht nehmen, sich ebenfalls zu bedanken. „Ohne dich wären wir heute nicht da, wo wir jetzt sind. Du hast für deinen Nachfolger ein solides Fundament gelegt, das allein durch deine Leistung geschaffen wurde.“

Michael Pahl lebt für die Sache des Deutschen Roten Kreuzes. Das sieht auch der Präsident des DRK-Landesverbandes Oldenburg, Helmut Gels, so: „Wir hatten ganz großes Glück, mit dir einen Menschen gefunden zu haben, der für das DRK nur das Beste will. Doch zu einem guten Geschäftsführer gehört auch die Eigenschaft, Menschen mitnehmen und sie begeistern zu können. Du hast dir immer die Frage gestellt: Wo ist Bedarf? Und auf diese Frage hast du immer Antworten gesucht und gefunden. Darum hat sich der DRK-Kreisverband Cloppenburg unter deiner Führung von einer auf Rettungsdienst spezialisierten Organisation zu einem umfassenden Sozialverband entwickelt.“ Der Erfolg in dieser Entwicklung throne vor allem auch in dem beständigen Bemühen, die Zusammenarbeit zwischen Ehren- und Hauptamt zu forcieren. Oder wie Michael Pahl es beschreibt: „Das Hauptamt kann nicht ohne Ehrenamt und umgekehrt.“

Die Fußstapfen, die der scheidende Chef hinterlässt, sind groß. Jan Hoffmann, der als neuer Kreisgeschäftsführer ab dem 1. Januar den DRK-Kreisverband leiten wird (MT berichtete), zeigt sich ehrfürchtig. „In den zwölf Monaten, in denen ich nun als Stellvertreter agieren durfte, habe ich viel gelernt. Ich werde versuchen, den Geist und die Einstellung meines Vorgängers weiterzutragen und dessen Leistungen für den Kreisverband gerecht zu werden.“

Foto: Abschied: Michael Pahl mit Ehefrau Angelika vor den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DRK-Kreisverbandes

Quelle: Münsterländische Tageszeitung v. 30.12.2020