Presseberichte

Drei weitere Senioren gestorben

Zahl der Covid-19-assoziierten Todesfälle steigt im Landkreis auf 69

von Carsten Mensing


Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Donnerstag, 13.30 Uhr, auf 498 gestiegen. Es lägen insgesamt 54 neue positive Testergebnisse aus zwölf der 13 Städte und Gemeinden vor, teilte die Kreisverwaltung am Donnerstagnachmittag mit. Gleichzeitig seien 46 Genesungen registriert worden. Die Gesamtzahl der bislang positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Kreis liegt derzeit bei 5495.

14 Infizierte in Klinik

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat am Donnerstag um 9 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100 000 Einwohner von 114,8 für den Landkreis Cloppenburg errechnet. Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg gemeldet, dass 14 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, davon eine Person auf der Intensivstation.

Drei weitere Tote Im Landkreis Cloppenburg sind eine 87-jährige Frau aus Essen, ein 84-jähriger Mann aus Löningen und ein 91-jähriger Mann aus Cloppenburg im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstorben. „Unsere aufrichtige Anteilnahme und unser Mitgefühl gilt den Angehörigen“, erklärte Erster Kreisrat Ludger Frische. Seit Beginn der Corona-Pandemie gibt es insgesamt 69 Covid-19-assoziierte Todesfälle im Landkreis Cloppenburg.

Das Infektionsgeschehen am Donnerstag verteilte sich auf verschiedene Berufsfelder. Ein Infektionsschwerpunkt lasse sich nicht feststellen, teilte die Kreisverwaltung mit. Vom St. Josefs-Hospital Cloppenburg seien dem Gesundheitsamt drei und von einem Schlacht- und Zerlegebetrieb in Emstek zwei neue positive Fälle gemeldet worden.

Corona-Verstöße

Die Kontrollen der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta zur Einhaltung der Corona-Regeln führten von Mittwoch, 4.30 Uhr, bis Donnerstag, 4.30 Uhr, in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta zu zehn Ordnungswidrigkeitenverfahren. Alle Verstöße stellten Zuwiderhandlungen gegen die Kontaktbeschränkungen und gegen das Abstandsgebot im privaten Bereich dar.

Ratsarbeit in CLP

Die wegen der damaligen Corona-Lage am 19. Dezember ausgefallene Sitzung des Cloppenburger Stadtrats soll am Montag, 22. Februar, nachgeholt werden. Das erklärte Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese (CDU) am Donnerstag auf Nachfrage unserer Redaktion. Die Tagesordnung umfasste seinerzeit 41 Punkte inklusive Verabschiedung des Haushalts. Wiese brachte nun eine Reduzierung der Tagesordnung mit Priorität auf den Haushalt ins Spiel.

Und auch die Sitzung des vertraulich tagenden Verwaltungsausschuss (VA) am 25. Januar – hier tagen elf stimmberechtigte Mitglieder plus Erstem Stadtrat und Stadträtin – solle, so Wiese, planmäßig stattfinden. Dagegen sei die VA-Sitzung am 11. Januar gestrichen worden: Der einzige Punkt, der unbedingt behandelt werden müsse (konkret: ein Haushaltsbeschluss für die Fortführung der Schulsozialarbeit), werde per Umlaufbeschluss ohne Anwesenheit abgearbeitet, kündigte Wiese an.

Last but not least fällt auch die erste Sitzung 2021 des Planungs-, Umwelt- und Energieausschusses aus. Diese hätte eigentlich am Mittwoch, 20. Januar, 18 Uhr, in der Mensa der Grundschule Galgenmoor beginnen sollen.


zum oberen Bild:
Bericht der Nordwest-Zeitung vom 08.01.2021.

zum zweiten Bild:
Die Corona-Lage am Donnerstag, 13.30 Uhr, im Landkreis Cloppenburg. Foto: Ricarda Pinzke.


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 08.01.2021.