Presseberichte

Zweckverband holt Sparkasse mit ins Boot

Stiftungen fördern Blühstreifen-Initiative


Der Zweckverband Erholungsgebiet Hasetal hat für seine neue BlühstreifenInitiative zum kommenden Frühling die Landessparkassen und ihre Stiftungen in den Kreisen Cloppenburg, Emsland und Osnabrück mit ins Boot geholt.

„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, die LzO für unser Ziel zu begeistern, das Hasetal für Touristen und die Bewohner optisch aufzuwerten und einen nachhaltigen Beitrag für Artenschutz und ein attraktives Landschaftsbild zu leisten“, erklärt Wilhelm Koormann, der Geschäftsführer des Zweckverbands Erholungsgebiet Hasetal.

Insgesamt fast 65000 Euro stellen die Sparkassen oder ihre Stiftungen in den drei Landkreisen Cloppenburg, Osnabrück und Emsland, in denen der Zweckverband entlang der Hase regionalen Tourismus anbietet, zur Verfügung.

„Wir möchten mit dem Geld, aber auch der Ausgabe der neuen Saatguttütchen in unseren Filialen einen kleinen Beitrag leisten, auf diese wichtige Initiative aufmerksam zu machen. Mit der Aussaat im eigenen Garten wollen wir auf die Notwendigkeit aufmerksam machen, dass die Natur unsere Hilfe braucht und zugleich die Chance bieten, sich selbst eine kleine Freude zu bereiten“, erläutert Löningens LzO-Leiter Markus Lübbers die Beweggründe, die Aktion zu unterstützen.

„Wir haben unter dem Motto ,Hasetal sät gut aus` eine zertifiziert Saatgutmischung handlich für Interessierte verpackt“, erklärt Karin Grever, seit Anfang des Jahres neu im BlühstreifenTeam der Zweckverbands-Geschäftsstelle in Löningen.

Das Saatguttütchen beinhalte fünf Gramm qualitativ hochwertige Samen heimischer Pflanzenarten, so die junge Forstwissenschaftlerin. Die Mischung, die speziell für die Region Hasetal angepasst wurde, soll die Bürgerinnen und Bürger für Blühstreifen sensibilisieren und auf den Nutzen aufmerksam machen.

Die Mischung ist für eine Fläche von drei Quadratmetern vorgesehen, durch die Produktion von 10000 Tüten können 30000 Quadratmeter in Blühflächen umgewandelt werden. Dies fördere den Biotopverbund in der gesamten Region, eine der zentralen Voraussetzungen für eine fortlaufende Insektenvielfalt, die zunehmend verloren zu gehen drohe, so Grever.

Das Insektensterben, der teilweise dramatische Schwund an Niederwild sowie der Erhalt und das Wiederherstellen der Kulturlandschaft erfordere unser aller Reaktion, ruft Grever auf, die Initiative zu unterstützen.

In den Tourist-Informationen der Kommunen des Zweckverbandes Erholungsgebiet können die Saatguttüten für den eigenen Garten abgeholt werden.

Neben dem Aufmerksammachen auf das Anliegen mit der neuen Aktion arbeitet der Zweckverband erfolgreich von Anfang an in der jetzt beginnenden dritten Vegetationsperiode auch im buchstäblich großen Maßstab. Denn die Verantwortlichen werben bei Landwirten, Kommunen und Besitzern größerer Flächen erfolgreich um Flächen und Wegerandstreifen. Dutzende Hektare wurden und werden im Hasetal seitdem in ökologisch wertvolle Flächen umgewandelt.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 05432/599599 oder der E-Mail info@hasetal.de.


zum oberen Bild:
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 25.01.2021.

zum zweiten Bild:
Aus der Region für die Region: Mit einer Spende von fast 6500 Euro unterstützen die regionalen Stiftungen der Landessparkasse die Blühstreifen-Initiative des Zweckverbands für mehr Artenschutz und blühende Landschaften. Löningens LzO-Leiter Markus Lübbers (li.) und Ingo Ruhe (2.v.re.) von der Regionaldirektion überreichten einen der Schecks an Wilhelm Koormann und Karin Grever. Foto: W. Siemer.


Quelle:
Münsterländische Tageszeitung vom 25.01.2021.