Presseberichte

„Hoffen wenigstens auf kleinen Abi-Ball“

Abschlussjahrgang des Gymnasiums sieht sich auf Prüfungen gut vorbereitet, aber Ungewissheit beim Feiern

Auf eine Corona-Normalisierung Im Frühsommer und einen kleinen Abi-Ball mit Familien und Lehrern hoffen die Löninger Abiturienten.

von Willi Siemer


An vielen Fronten müssen sich seit Beginn ihres letzten Schuljahres die 74 jungen Frauen und Männer des aktuellen Abitur-Jahrgangs des Copernicus-Gymnasiums engagieren. Konnten die Copernicaner im Sommer angesichts der damals noch niedrigen Corona-Infiziertenzahlen noch darauf hoffen, im Frühsommer 2021 in den Genuss der Abitur-Rituale zu kommen, so schwanden die Hoffnungen mit den stetig steigenden Infiziertenzahlen und dem inzwischen gegen Null tendierenden öffentlichen Leben zunehmend.

„Wir sind inzwischen aber wieder optimistischer, obwohl fast alles, auf was wir uns freuen, noch ungewiss ist oder schon abgesagt worden ist“, erklärt Mona Luttmann im MT-Gespräch. Sie gehört gemeinsam mit Hannah Rameil, Hannah Kathmann und Hannes Hülskamp mehreren Vorbereitungs-Teams an, die die Abi-Zeitung und vor allem den Abschluss-Ball des Abitur-Jahrgangs vorbereiten.

Nicht stattgefunden haben die Seminarfahrten des Jahrgangs in seinem letzten Jahr und die Vorstellungen der Facharbeiten in den übrigen Jahrgängen. Auch die Abi-Fahrt, auf der zum Abschluss noch einmal ein Gemeinschaftsgefühl gepflegt werden solle, könne wegen zu großer Unwägbarkeiten nicht geplant werden, bedauert Kathmann.

Einzig über die eigentlich wichtigste Sache, die erforderlichen Leistungen für die schriftlichen Arbeiten und die vier mündlichen Prüfungen, machen sich die vier die wenigsten Sorgen. Sie sehen sich auch durch die fast ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer Lehrer in der Schule bestens vorbereitet. „Bis auf einige Wochen im Herbst hatten wir fast durchgehend in der Schule in den vergleichsweise kleinen Kursen regulären Unterricht und haben dafür die großen leer stehenden Räume nutzen können“, so Hülskamp. Zurzeit werde alles, was kommen könne, zudem noch einmal durchgearbeitet.

Schwierig sind dagegen die Planungen für die danach anstehenden Feiern: Allen Beteiligten sei klar, dass viel vorbereitet werden müsse, von dem noch nicht feststehe, ob es denn wie geplant stattfinden kann, formuliert Hannah Kathmann das Dilemma. „Unsere Hoffnungen begründen sich zum einen darauf, dass die Infektionszahlen letztes Jahr im Sommer niedrig waren. Jetzt kommen die Impfungen gegen Corona hinzu“, so Moormann zu den Wünschen von Abiturienten, Eltern und Schule auf eine Feier und einen Ball.

Zuversichtlich ist Hannah Rameil als Verantwortliche für die Abi-Zeitung. Die Finanzierung stehe durch die Unterstützung von Löninger Unternehmen und die Aufgaben seien mit Hilfe einer App unter anderem für die Kurs-Berichte bereits verteilt.

Beim Ball kommen zu den aktuellen Ungewissheiten noch nicht ganz geklärte Finanzierungs-Fragen hinzu, denn die bisher üblichen Quellen wie die „Abi-Feten“ im Vorfeld für den Ball sprudelten auch wegen des Lockdowns nicht. Not macht erfinderisch: Neue Möglichkeiten erschließen sich die Abiturienten durch Pfandflaschensammeln und den Verkauf von selbst bemalten Weihnachtskarten. „Hier unterstützten uns unsere Lehrer tüchtig durch Kauf und Spenden“, dankt Hülskamp. Wer den Jahrgang unterstützen möchte, sollte sich bei Hannah Rameil melden: hannah.rameil@schule-cgl.de.

Das Grundgerüst für den Ball in der Sporthalle mit DJ statt Live-Musik und Festwirt sei auch mit Hilfe von Stadtmarketing-Geschäftsführer Jörn Willen gebaut, berichten die vier. „Lieber klein und nur wir mit Familien und Lehrern und dann möglichst normal“, hoffen sie.


zum oberen Bild:
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 27.01.2021.

zum zweiten Bild:
Optimistisch: Obwohl noch unklar ist, wie sich die Pandemie-Situation entwickelt, hoffen die vier in verschiedenen Vorbereitungs-Teams arbeitenden Abiturienten Hannah Kathmann (vorne re.), Mona Luttmann, Hannah Rameil (oben re.) und Hannes Hülskamp auf Abi-Feier und -Ball. Foto: W. Siemer.


Quelle:
Münsterländische Tageszeitung vom 27.01.2021.