Presseberichte

439 aktuelle Corona-Fälle im Kreis

57 neue positive Testergebnisse am Wochenende – Löningerin (89) gestorben

von Carsten Mensing


Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Sonntag, 12 Uhr, auf 439 gestiegen. Am Sonntag lagen nach Angaben der Kreisverwaltung 31 neue positive Testergebnisse vor, am Samstag waren es 26 gewesen. Am Sonntag gab es eine Genesung, am Samstag hatte die Kreisverwaltung die Zahl der Genesungen auf minus eins nach unten korrigieren müssen. Die Gesamtzahl der bislang positiv getesteten Personen im Landkreis Cloppenburg lag am Sonntag bei 6658.

Die neuen Fälle am Sonntag verteilten sich auf viele Branchen und auf die Jahrgänge 1948 bis 2019. Derweil scheine sich das Ausbruchsgeschehen im Alten- und Pflegeheim Alloheim in Cloppenburg zu entspannen, da zuletzt keine Neuinfektionen zu verzeichnen gewesen seien, erklärte Kreissprecher Sascha Sebastian Rühl am Sonntag. Gleichzeitig seien keine neuen positiven Fälle im Cloppenburger St.-Josefs-Hospital registriert worden, die auf den jüngsten Ausbruch hätten zurückgeführt werden können.

Inzidenzwert sinkt

Das Landesgesundheitsamt hat am Sonntag um 9 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100 000 Einwohner von 107,8 für den Landkreis Cloppenburg errechnet, am Samstag lag der Wert noch bei 126.

24 Fälle in der Klinik

Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg am Sonntag gemeldet, dass 24 Corona-Infizierte (Samstag: 23) stationär behandelt werden, 8 (8) von ihnen auf der Intensivstation.

Frau (89) gestorben

Im Landkreis Cloppenburg ist eine weitere Person im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstorben. Es handelt sich dabei um eine 89-jährige Frau aus Löningen. „Wir wünschen den Angehörigen Kraft in dieser schwierigen Zeit“, sprach Landrat Johann Wimberg (CDU) sein Beileid aus.


zum oberen Bild:
Bericht der Nordwest-Zeitung vom 08.02.2021.

zum zweiten Bild:
Die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Sonntag, 12 Uhr, auf 439 gestiegen. Grafik: Thomas Geiseler.


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 08.02.2021.