Presseberichte

Landkreis richtet eigene Impfhotline ein

Derzeit sollte auf Anrufe verzichtet werden – 406 Infektionen

von Reiner Kramer


Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis ist auf 406 gestiegen. Es liegen laut Kreisverwaltung 49 neue positive Testergebnisse vor. Gleichzeitig wurden 29 Genesungen registriert.

Derzeit gehen beim Kreis zahlreiche Anrufe ein, um einen Termin für eine Impfung zu vereinbaren oder nach dem Zeitpunkt zu fragen. Der Landkreis Cloppenburg bittet darum, von E-Mails und Anrufen abzusehen, da aktuell keinerlei Auskünfte oder Terminabsprachen möglich sind. „Über anstehende Impfungen und Zeitpläne wird kurzfristig informiert werden“, so Kreissprecher Sascha Rühl. Darüber hinaus wird ein eigenes Impftelefon eingerichtet, das in der kommenden Woche freigeschaltet werden soll.

Der Landkreis bittet um Geduld. „Die vielen Anrufe behindern derzeit die Arbeit der zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sorgen für Verzögerungen“, sagt Landrat Johann Wimberg.

Nach Informationen unserer Redaktion will der Kreis auch die Personen mit Impfpriorität zwei – unter anderem die ab 70-Jährigen – dezentral in den Städten und Gemeinden impfen.

Die Neuinfektionen finden sich in allen Bereichen des Lebens und in elf von 13 Städten und Gemeinden. Darunter sind erneut einige Fälle aus dem Arbeitsumfeld eines Garreler Schlachtbetriebs.

Derweil hat das Gesundheitsamt auch den sechsten Totenschein einer in der Altenpflegeeinrichtung Haus St. Margaretha in Emstek im Zusammenhang mit Covid-19 verstorbenen Person geprüft. Auch hier seien keine Auffälligkeiten gefunden worden, die eine Obduktion rechtfertigen würden, so der Kreis.

Die 7-Tagesinzidenz pro 100 000 Einwohner liegt im Kreis laut Landesgesundheitsamt bei 144,7. 16 Corona-Infizierte werden aktuell stationär behandelt, zwei von ihnen auf der Intensivstation.

Im Landkreis Cloppenburg ist eine weitere Person im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstorben. Es handelt sich dabei um eine 93-jährige Frau aus Löningen. „Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen der Frau und sprechen unser aufrechtes Beileid aus“, sagt Landrat Johann Wimberg.

Die Polizei hat zwischen Mittwoch, 4.30 Uhr, und Donnerstag, 4.30 Uhr, in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta 28 Verstöße gegen die geltenden Kontaktbeschränkungen oder die Tragepflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung geahndet.


zum oberen Bild:
Bericht der Nordwest-Zeitung vom 26.02.2021.

zum zweiten Bild:
49 neue positive Testergebnisse meldete die Kreisverwaltung mit Stand Donnerstag, 12 Uhr. Alleine in Garrel gibt es zehn neue Fälle. Foto: Ricarda Pinzke.


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 26.02.2021.