Presseberichte

Gymnasium lädt zu „Digitalen Tagen der offenen Tür“ ein 

Info-Seiten mit einem Dutzend Videos zu Schule und Fächern werden ab Montag freigeschaltet

Löningen (ws). Aus der Not geboren präsentiert sich das Löninger Copernicus-Gymnasium den interessierten Viertklässlern der Altes Amtes Löningen und dem angrenzenden Artland und Emsland sowie ihren Eltern ab dem1.März im Internet auf „Digitalen Tagen der offenen Tür“.

Ab Montag sind auf der Homepage der Schule unter cgl-online. de ein knappes Dutzend Videos zu sehen, die viele Infos über die Schule selbst und dieFächer bieten. Alle bewährten analogen Informationsmöglichkeiten wie die Info-Abende in den Grundschulen, der Schnupper-Unterricht oder die Möglichkeit, die Schule an einem Samstagvormittag persönlich unter die Lupe zu nehmen, seien in diesem Jahr leider nicht möglich, erläutert die für Öffentlichkeitsarbeit zuständige Saskia Kochanowski.

Gemeinsam mit ihrem für die technische Seite verantwortlichen Kollegen Benedikt Kessen und den beiden Lehrern des Faches „Darstellendes Spiel“, Iris Fischer und Jürgen Hespe, sowie den Verantwortlichen der einzelnen Fächer sind kurze, ebenso unterhaltsame wie informative Videosmit den jungen Frauen und Männern des 13. Jahrgangs als Darstellern entstanden.

Den Ergebnissen zollt Direktor Ralf Göken höchstes Lob: „Diese Aktion lebt vom Gedanken von Schülern für Schüler. Die vielen Ideen sind kreativ und toll umgesetzt worden“. So haben Hänsel und Gretel in Erdkunde nicht aufgepasst und verirren sich deshalb im Wald. Das hätten die Kollegen allein so gar nicht geschafft, betont Göken.

Noch bis zum 17. März besteht Gelegenheit, Kinder der aktuellen vierten Klassen sowohl über die Homepage als auch persönlich für das neue Schuljahr am Gymnasium anzumelden.

Foto: Probe ohne Kostüme: Für die am Montag, 1. März, beginnenden „Digitalen Tage der offenen Tür“ haben die Abiturienten unter der Regie von Iris Fischer ein knappes Dutzend Video-Filme gedreht, in denen sie ihre Schule und Unterrichtsfächer für die zukünftigen Fünftklässler und ihre Eltern vorstellen. Foto: Willi Siemer

Quelle: Münsterländische Tageszeitung v. 27.02.2021