Presseberichte

Rund 80 % im Gesundheitsamt geimpft

Mitarbeiter haben Vakzin von Astrazeneca bekommen – Drei neue Fälle im Kreis – 21 Genesungen

von Carsten Mensing


Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Montag, 12 Uhr, auf 458 gesunken. Es lägen drei neue positive Testergebnisse vor, gleichzeitig seien 21 Genesungen registriert worden, teilte die Kreisverwaltung am Nachmittag mit. Die Gesamtzahl der bislang positiv getesteten Personen im Kreis liegt bei 7245.

Inzidenzwert 148,8

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat um 9 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100 000 Einwohner von 148,8 für den Landkreis Cloppenburg errechnet. Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg gemeldet, dass 13 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, zwei von ihnen auf der Intensivstation.

84-Jährige tot

Im Kreis Cloppenburg ist eine weitere Person im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstorben. Es handelt sich dabei um eine 84-jährige Löningerin. „Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen der Verstorbenen und betrauern ihren Verlust“, sagt Landrat Johann Wimberg.

Weitere Impfungen

Am kommenden Samstag wird eine weitere Berufsgruppe im Landkreis gegen das Coronavirus geimpft werden. Es handelt sich dabei um Ärzte und ihre Mitarbeiter. Die Terminvergabe an priorisierte Berufsgruppen laufe derzeit auf Hochtouren, so der Kreis.

Bereits Ende vergangener Woche haben sich rund 80 Prozent der 165 Beschäftigten im Kreis-Gesundheitsamt – inklusive der eingesetzten Corona-Teams – mit dem teilweise umstrittenen Vakzin von Astrazeneca impfen lassen. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehen somit mit gutem Beispiel voran und haben sich mit diesem Impfstoff impfen lassen“, erklärte Kreissprecher Frank Beumker am Montag auf Nachfrage unserer Redaktion. Personen, die im öffentlichen Gesundheitsdienst oder in besonders relevanter Position zur Aufrechterhaltung der Krankenhausinfrastruktur tätig seien, gehörten entsprechend der Coronavirus-Impfverordnung des Bundes zur zweiten und damit hohen Prioritätsgruppe. Sie hätten somit einen Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus.

Corona-Verstöße

Die Kontrollen der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta zur Einhaltung der Corona-Regeln führten von Sonntag, 4.30 Uhr, bis Montag, 4.30 Uhr, in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta zu 29 Ordnungswidrigkeitenverfahren. Der Großteil der Verstöße stellte Zuwiderhandlungen gegen die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen und privaten Raum dar. So wurde zum Beispiel am Sonntag in Vechta in der Schollagestraße ein Fußballspiel von acht Personen im Alter von 25 bis 38 Jahren beendet, da alle Teilnehmer aus unterschiedlichen Haushalten stammten.


zum oberen Bild:
Bericht der Nordwest-Zeitung vom 02.03.2021.

zum zweiten Bild:
Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Montag, 12 Uhr, auf 458 gesunken. Foto: Ricarda Pinzke.


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 02.03.2021.