Presseberichte

Kreis arbeitet an Schnelltest-Strategie

Am Mittwoch 49 neue Infektionen – Gleichzeitig 22 Genesungen – Emsteker (87) tot

von Carsten Mensing


Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Mittwoch, 12 Uhr, auf 468 gestiegen. Es lägen insgesamt 49 neue positive Testergebnisse vor, gleichzeitig seien 22 Genesungen registriert worden, teilte die Kreisverwaltung am frühen Nachmittag mit. Die Gesamtzahl der bislang positiv getesteten Personen im Landkreis liegt bei 7584.

Die Schwerpunkte des Infektionsgeschehens am Mittwoch lagen in Cloppenburg, Friesoythe und Bösel. Die Fälle verteilten sich breit über verschiedene Branchen und Altersschichten, teilte die Kreisverwaltung mit. Betroffen seien Jahrgänge zwischen 1930 und 2013.

Kostenlose Tests

Das Land hat mit dem Landesapothekerverband vereinbart, kostenlose Möglichkeiten für Schnelltestungen anzubieten. Die Kreisverwaltung erarbeitet derzeit mit einer aus mehreren Ämtern bestehenden Arbeitsgruppe ein Konzept, das allen Bürgern kurzfristig kostenlose Testmöglichkeiten in den Städten und Gemeinden des Landkreises bieten soll. Ergebnisse sollen bereits an diesem Donnerstag vorgestellt werden. Dabei wird die Kreisverwaltung auf der Vereinbarung der Landesregierung mit dem Apothekerverband und der am Mittwoch veröffentlichten Teststrategie aufbauen und so die Grundlage für eine erfolgreiche und kurzfristige Umsetzung im Landkreis Cloppenburg schaffen. „Unser Ziel ist, dass man sich möglichst in jeder Stadt und Gemeinde testen lassen kann. Auch hier stehen wir für eine dezentrale Lösung, um längere Anfahrten für die Bürger zu vermeiden“, betont Landrat Johann Wimberg in Anspielung auf das erfolgreiche dezentrale Impfprojekt des Kreises Cloppenburg.

Kreisrat verärgert

Für die Kindertagesstätten und die Kindertagespflege war der Landkreis bereits vorangegangen und hatte auf eigene Kosten Tests für die Beschäftigten dort kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf das Konzept des Landes, wie auch Schülern kostenlose Testmöglichkeiten angeboten werden können, wartet der Landkreis noch immer. „Das ist sehr ärgerlich“, findet Kreisrat Neidhard Varnhorn, Dezernent für das Schulamt.

Inzidenzzahl 143,5

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat um 9 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100 000 Einwohner von 143,5 für den Landkreis Cloppenburg errechnet. Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg gemeldet, dass 23 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, sieben von ihnen auf der Intensivstation.

Emsteker (87) tot

Im Landkreis Cloppenburg ist eine weitere Person im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstorben. Es handelt sich dabei um einen 87-Jährigen aus der Gemeinde Emstek. „Wir sprechen den Angehörigen unser tiefstes Mitgefühl in dieser schwierigen Zeit aus“, sagt Landrat Johann Wimberg.

Corona-Kontrollen

Die Kontrollen der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta zur Einhaltung der Corona-Regeln führten von Dienstag, 4.30 Uhr, bis Mittwoch, 4.30 Uhr, in beiden Landkreisen zu elf Ordnungswidrigkeitenverfahren. Hierbei handelte es sich um Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen und privaten Raum sowie die Maskenpflicht. Zwischen Montag, 4.30 Uhr, und Dienstag, 4.30 Uhr, waren bereits vier Verfahren eingeleitet worden.

Test-Pflicht?

Unterdessen reagierte der Landkreis auf die Anfrage eines Lesers: Können Mitarbeiter von Firmen bei einem akuten Coronafall im Betrieb oder in Kitas, Krankenhäusern etc. einen Test verweigern?, fragte der Mann aus Friesoythe unsere Redaktion. Wenn eine Person eine Testung verweigere, antwortete Kreissprecher Frank Beumker, könne der Landkreis nach dem Infektionsschutzgesetz erforderliche Untersuchungen und die Abgabe von Untersuchungsmaterial anordnen. Die Kreisverwaltung verlängere in diesen Fällen grundsätzlich die Quarantänepflicht.

Keine Taxi-Pflicht

Der Landkreis Cloppenburg entbindet die Taxenunternehmen weiterhin von der Betriebspflicht für Nachtfahrten – vorerst bis zum 28. März. Da die Taxiunternehmer aber gegenüber den Menschen, die chronisch krank sind, eine hohe Verantwortung hätten, bleibe die Betriebspflicht von 6 bis 20 Uhr bestehen.


zum oberen Bild:
Bericht der Nordwest-Zeitung vom 11.03.2021.

zum zweiten Bild:
Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Mittwoch, 12 Uhr, auf 468 gestiegen. Foto: Tobias Schwarz.


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 11.03.2021.