Presseberichte

Sandra Hoppe wird neue Leiterin von St. Marien

Martina Meyer verlässt nach einem Jahr Löninger Kindergarten / Anna Noll für halbes Jahr Chefin


Nach gut einem Jahr als Leiterin des größten Löninger Kindergartens verlässt Martina Meyer die Einrichtung wieder. Sie werde sich „ab April einer neuen beruflichen Herausforderung stellen“, gibt die Kirchengemeinde St. Vitus als Betreiberin der fünf von sieben Löninger Kindergärten als Grund für einen Wechsel an der Spitze des St.-Marien-Kindergartens an.

Ihre Nachfolgerin wird zum neuen Kindergartenjahr ab August Sandra Hoppe.

Die 46-jährige Erzieherin ist aktuell noch Leiterin des Kindergartens St. Elisabeth an der Bunner Straße, der, wie die benachbarte zweigruppige Krippe vom Caritas-Sozialwerk in Lohne als zweitem Träger der Kleinkinderbetreuung, in der Stadtgemeinde Löningen betrieben wird.

Bis zum Beginn ihrer Arbeit im August hat die Kirchengemeinde Anna Noll die kommissarische Leitung der Einrichtung übertragen. Sie arbeitet bereits seit vier Jahren als Erzieherin in St. Marien und ist zudem seit Anfang 2019 zusätzlich stellvertretende Leiterin des Kindergartens.

In einer kurzen Ansprache dankte Dechant Kerkhoff der scheidenden Leiterin, nicht nur dass, sondern auch wie sie mit ihrem eigenen Stil die Einrichtung leite. Er bedauere, dass sie einer anderen beruflichen Herausforderung folge. Die Zeit seit der Übernahme der Verantwortung für alle Erzieherinnen sei in jeglicher Hinsicht mit den neuartigen Herausforderungen und den ständig neuen Regelungen nicht einfach gewesen. Er freue sich, dass Anna Noll in diesen stürmischen Zeiten sich bereit erklärt habe, die kommissarische Leitung zu übernehmen.

Sowohl Noll als auch Irmtrud Mastall für die Mitarbeiterinnen-Vertretung würdigten Meyers Arbeit und dankten ihr für die gute Zusammenarbeit. Sie sei offen gewesen für Neues, habe ihre Aufgaben gut gemeisterrt und stets ein offenes Ohr für die Mitarbeiterinnen gehabt, erklärte Anna Noll.

Zur Kindertagesstätte St. Marien an der Ehlersstraße gehören zwei Krippengruppen, zwei Integrationsgruppen und zwei Regelgruppen, davon eine Ganztagsgruppe. Es werden aktuell 140 Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren zwischen 7 und 16 Uhr betreut.


zum oberen Bild:
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 11.03.2021.

zum zweiten Bild:
Blumen zum Abschied: Mit den besten Wünschen für die „neue berufliche Herausforderung“, nach nur gut einem Jahr als Leiterin des Kindergartens, verabschiedete Dechant Kerkhoff Martina Meyer (links) und begrüßte Anna Noll als kommissarische Leiterin. Foto: Willi Siemer.


Quelle:
Münsterländische Tageszeitung vom 11.03.2021.