Presseberichte

Quarantäne ab jetzt drei Wochen

Kreis verlängert Schutzmaßnahme aufgrund der Mutationen

von Mareike Wübben


Die Coronazahlen im Landkreis Cloppenburg steigen weiter: 44 neue positive Testergebnisse und 19 Genesungen registrierte das Gesundheitsamt im Kreis bis Donnerstag, 12 Uhr. 493 aktuelle Corona-Fälle gibt es damit kreisweit, die 7-Tagesinzidenz liegt aktuell bei 141,8 pro 100 000 Einwohnern. 24 Corona-Infizierte werden aktuell stationär behandelt, sechs Patienten sind auf den Intensivstationen.

Keinen Schwerpunkt

Die Gesamtzahl der seit März 2020 positiv getesteten Personen liegt bei 7628. Die Neuinfektionen verteilen sich am Donnerstag laut Kreisverwaltung auf zehn Städte und Gemeinden. Zwei Testergebnisse stammen aus dem Garreler Schlachtbetrieb Böseler Goldschmaus, aus dem in den vergangenen Tagen mehrere Infektionen gemeldet wurden. Einen Schwerpunkt bei den Neuinfektionen gebe es aber nicht, es seien Angehörige aus allen Branchen und Bevölkerungsgruppe positiv getestet worden.

Längere Quarantäne

Als Reaktion auf die Ausbreitung von mutierten Coronavirus-Varianten wird die Dauer der Quarantäne auf drei Wochen verlängert. „Die neuen Virusvarianten werden als länger ansteckend eingeschätzt, gleichzeitig dauern die Nachweise, um welche Variante es sich jeweils handelt, zu lange. Auch die Anzahl der Sequenzierungen, mit der die Variante festgestellt wird, ist noch zu niedrig, um ein umfassendes Bild zu liefern“, teilt der Landkreis dazu mit.

Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen bleibt das Museumsdorf Cloppenburg bis auf Weiteres geschlossen. Das Team gibt außerdem bereits bekannt, dass die für April geplante Eröffnung der Diskothek „Zum Sonnenstein“ ein weiteres Mal verschoben werden muss. „Wir hoffen, dass im Sommer wieder unbeschwerter gefeiert werden kann“, so das Museum.

Schlechte Nachrichten gibt es auch für Fans der beliebten Gartenpartie, die über Himmelfahrt sonst tausende Besucher ins Museumsdorf pilgern lässt. „Schweren Herzens“ muss die Veranstaltung nach dem Jahr 2020 auch in diesem Jahr ausfallen. „Selbst bei reduzierter Besucherzahl ist unter den derzeitigen Bedingungen die Veranstaltung nicht planbar und wohl auch nicht verantwortbar.“

Nichtsdestotrotz steht das Team in den Startlöchern, um bei positiven Veränderungen sofort starten zu können.


zum oberen Bild:
Bericht der Nordwest-Zeitung vom 12.03.2021.

zum zweiten Bild:
Die Ausbreitung des Corona-Virus im Landkreis Cloppenburg. Foto: Ricarda Pinzke.


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 12.03.2021.