Presseberichte

Zahl der aktuellen Fälle steigt weiter an

Nun 560 im Kreis – 64 neue Corona-Infektionen übers Wochenende – Gleichzeitig 19 Genesungen


von Carsten Mensing


Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Sonntag, 12 Uhr, auf 560 gestiegen. Am Sonntag lägen insgesamt 27 neue positive Testergebnisse aus fünf der 13 Städte und Gemeinden vor (Samstag 37 aus 10), gleichzeitig seien drei Genesungen (Samstag: 16) registriert worden, teilte die Kreisverwaltung mit. Die Gesamtzahl der seit März vergangenen Jahres positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis liegt nun bei 7754.

Inzidenzwert 133,0

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat am Sonntag um 9 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100 000 Einwohner von 133,0 (Samstag: 115,4) für den Landkreis Cloppenburg errechnet. Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg am Sonntag gemeldet, dass 30 Corona-Infizierte stationär behandelt werden, neun von ihnen auf der Intensivstation -– genauso wie am Samstag.

Infektionsgeschehen

Das Infektionsgeschehen am Samstag verteilte sich auf Personen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen zwischen den Geburtsjahrgängen 1934 und 2021. In Cloppenburg sind mehrere Familien betroffen. Das Infektionsgeschehen am Sonntag erstreckte sich ebenfalls auf Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen – diesmal zwischen den Geburtsjahrgängen 1936 und 2020. Unter anderem sind in Cloppenburg zwei und in Garrel eine Familie betroffen.

Land schränkt ein

Wie vom Landkreis Cloppenburg in dieser Woche bereits befürchtet, hat das Land Niedersachsen die Regelung zu Bemusterungs- und Anprobeterminen in der Corona-Verordnung erneut verändert. Am Freitag hat das Land mit einer unangekündigten „Eil“-Verordnung, welche bereits seit diesem Samstag gilt, die Regelungen zu Anprobe- und Bemusterungsterminen weiter präzisiert und eingeschränkt. Nach der geänderten Verordnung sind nur noch Bemusterungstermine zur Vorbereitung des Innen- und Außenausbaus und Termine zur Anprobe individuell hergestellter oder geänderter Kleidung – wie zum Beispiel Maßanzüge – zulässig, teilte die Kreisverwaltung am Samstag mit. Weiterhin sind die Termine nunmehr für die Dauer von drei Wochen zu dokumentieren und die Kontaktdaten nach vier Wochen zu vernichten.

Da der Landkreis Cloppenburg weiterhin als Hochinzidenzkommune (Wert größer als 100) eingestuft wird, ist der Verkauf nur im Fernabsatz mit anschließender Lieferung oder kontaktloser Übergabe außerhalb der Geschäftsräume möglich – Stichwort „Click&Collect“. Das Anbieten von „Click&Meet“, das heißt Einkaufen mit Terminvereinbarung, ist in Hochinzidenzkommunen nicht erlaubt.

Ü-70-Impfung

Für die dezentralen Impfungen der über 70-jährigen Bürger in den Städten und Gemeinden hat der Landkreis die Termine wie folgt aktualisiert:
Molbergen:
18. März (Erstimpfung),
29. April (Zweitimpfung)

Friesoythe:
22./23. März
3./4. Mai

Garrel:
24./25. März
5./6. Mai

Saterland:
27./29. März
7./9. Mai

Emstek:
30./31. März
11./12. Mai

Bösel:
31. März,
12. Mai

Löningen:
6./7. April
18./19. Mai

Corona-Verstöße

Die Kontrollen der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta zur Einhaltung der Corona-Regeln haben von Freitag, 4.30 Uhr, bis Samstag, 4.30 Uhr, in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta zu 29 Ordnungswidrigkeitenverfahren geführt. Hierbei handelte es sich um Verstöße gegen die Maskenpflicht und die Kontaktbeschränkung im privaten Bereich. Zwischen Samstag, 4.30 Uhr, und Sonntag, 4.30 Uhr, gab es keine behördlich bekannten Verstöße.

Partys aufgelöst

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde u.a. in Damme-Rottinghausen eine Abi-Party mit 16 Personen aufgelöst.

Zudem hat die Polizei gegen acht Jugendliche zwischen 15 und 16 Jahren, die aus unterschiedlichen Haushalten stammen, empfindliche Bußgeldverfahren eingeleitet. Die Jugendlichen feierten in der Nacht auf Samstag gegen 2 Uhr an der Buchenstraße im Lohner Ortsteil Meyerfelder eine Geburtstagsparty. Bei einer Überprüfung saßen alle im Wohnzimmer eines Hauses und trugen keinen Mundnasenschutz. Die Mutter der Gastgeberin hatte diese Veranstaltung geduldet. Auch sie muss mit einem Bußgeld rechnen.


zum oberen Bild:
Bericht der Nordwest-Zeitung vom 15.03.2021.

zum zweiten Bild:
Die Zahl der aktuellen Coronafälle ist bis Sonntag, 12 Uhr, auf 560 gestiegen. Foto: Th. Geiseler.


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 15.03.2021.