Presseberichte

Landkreis meldet 108 neue Fälle

Positive Ergebnisse in Schlachtbetrieben und in Garreler Asylunterkunft

von Reiner Kramer


108 neue positive Testergebnisse meldet der Landkreis Cloppenburg am Donnerstag. Damit ist die Zahl der aktuellen Coronafälle mit Stand 12 Uhr auf 889 gestiegen. Gleichzeitig wurden 24 Genesungen registriert. Die Gesamtzahl der seit März letzten Jahres positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis liegt bei derzeit 8388. Von den 889 aktuellen Coronafällen wurde bei 418 Personen eine Mutation des Virus festgestellt.

Das Landesgesundheitsamt hat um 9 Uhr eine 7-Tagesinzidenz pro 100 000 Einwohner von 225,0 für den Landkreis Cloppenburg errechnet.

22 Corona-Infizierte werden aktuell stationär im Krankenhaus behandelt, sieben von ihnen auf der Intensivstation.

Schwerpunkte

Das Infektionsgeschehen am Donnerstag verteilt sich laut Kreisverwaltung kreisweit auf alle Städte und Gemeinden. Betroffen sind Personen zwischen den Geburtsjahrgängen 1942 und 2019. Die Infektionsschwerpunkte sind die Städte Cloppenburg und Friesoythe sowie die Gemeinde Garrel.

Dem Gesundheitsamt wurden von Schlacht- und Zerlegebetrieben in Essen drei, in Lindern zwei und in Ahlhorn (Landkreis Oldenburg) zehn sowie von einem Lackier- und Pulvertechnikunternehmen in Garrel drei neue positive Fälle gemeldet. Es wurden darüber hinaus neun weitere Neuinfektionen aus einer Obdachlosen- und Asylunterkunft in Garrel gemeldet, auch von verschiedenen Familien in Cloppenburg.

Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag aus konkretem Anlass in Zusammenarbeit mit der Polizei Kontrollen in einem Industrieunternehmen im Kreisgebiet durchgeführt. Dabei wurden von 39 Arbeitnehmern Abstriche genommen. In dem Betrieb sollen positive Schnelltestergebnisse dem Kreis nicht gemeldet worden sein.

Keine Impftermine

Die Stadt Cloppenburg weist darauf hin, dass aktuell noch keine Termine für die dezentrale Impfung der über 70-jährigen Cloppenburger in der Münsterlandhalle bekannt sind. Demnach können bisher auch noch keine individuellen Termine für die angemeldeten Personen genannt werden. Die Stadtverwaltung bittet darum, von Anrufen dazu bei der Impfhotline abzusehen.

Alle Angemeldeten werden von der Stadtverwaltung schnellstmöglich kontaktiert, sobald die Termine feststehen und telefonisch über ihren Impftermin informiert. Außerdem wird noch einmal darauf hingewiesen, dass eingegangene Schreiben des Sozialministeriums mit einer Einladung zur Impfung nicht beachtet werden müssen.


zum oberen Bild:
Bericht der Nordwest-Zeitung vom 26.03.2021.

zum zweiten Bild:
Insgesamt 108 neue positive Testergebnisse meldet der Landkreis Cloppenburg am Donnerstag. Foto: Ricarda Pinzke.


Quelle:
Nordwest-Zeitung vom 26.03.2021.