Presseberichte

Ludgeri-Realschule Löningen verabschiedet 85 Abschlussklässler

„All Eyes On Us“: Trotz Corona loben die Jugendlichen die Unterstützung der Lehrkräfte / Fahrt nach Berlin ist ausgefallen


Löningen (la) - Mit einer zweigeteilten Feier verabschiedete die St. Ludgeri–Realschule Löningen 85 Schüler aus der Schulgemeinschaft. „Wo körperliche Nähe fehlt, werden Werte wichtiger. Wer den Abschluss unter solchen Bedingungen schafft, ist für das Leben gerüstet“, hatte Schulleiterin Christine Dehmel den jungen Leuten versprochen, während Bürgermeister Marcus Willen appellierte, Löningen nicht zu vergessen. „Wir können euch überall gebrauchen.“

Als beste Schüler wurden Julia Raizenstein, Isabell Hopf und Johann Grünloh ausgezeichnet, während Paula Meyenburg den Sozialpreis der Schule für ihr Engagement erhielt. Von den 85 Absolventen erreichten 53 den Erweiterten Sekundarabschluss I und können somit zum Beispiel ein Gymnasium besuchen. 31 Schüler schafften den Sekundarabschluss und eine Schülerin den Hauptschulabschluss nach Klasse 10. Pastor Bertolt Kerckhoff griff das Abschlussmotto „All eyes on us“ auf. „Alle Augen sind auf euch gerichtet. Ich wünsche euch, dass auch Gott ein Auge auf euch hat.“ Die guten Wünsche der Eltern überbrachte Elternratsvorsitzender Dirk Anneken und betonte: „Euer Abschluss ist erst der Anfang eurer Zukunft.“ Auch die Schüler hatten sich das letzte Jahr nicht so vorgestellt, wie Schülersprecherin Paula Meyenburg hervorhob. Die Abschlussfahrt nach Berlin konnte genauso wenig stattfinden wie das traditionelle Abschlusszelten. Auf dem Schulhof habe man Abstand halten müssen. „Die Lehrer haben uns aber unterstützt und, wenn nötig, in die Spur gebracht“, lobte die Schülersprecherin.

Bei der Zeugnisvergabe betonte Klassenlehrer Sebastian Macke, dass ein solider Beruf ein Lebensfundament sei, aber dass man Leidenschaft und Begabung nicht vergessen dürfe. Die wahren Stärken zeige man erst, wenn man wirklich in seinem Element sei, wenn man begeistert sei.


zum Bild:
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 03.07.2021.


Quelle:
Münsterländische Tageszeitung vom 03.07.2021.