Presseberichte

TENNIS: Damen 40 halten Anschluss zur Spitze – Herren 40 aus Essen steigen auf. VfL Löningen gewinnt

Quelle: Nordwest-Zeitung vom 05.12.2012

Die Damen 40 des TC Cloppenburg-Sternbusch hoffen nach ihrem ersten Sieg auf den Klassenerhalt. Die Herren 30 aus Bösel streben der Meisterschaft entgegen.
VON SIGRID LÜNNEMANN
CLOPPENBURG In der Tennis-Verbandsliga waren die Frauen 40 aus Löningen ihrem Gast aus Cappeln überlegen. In der Oberliga wurden die Herren 40 des TC Nikolausdorf-Garrel am Ende Zweiter.

Tennis, Damen 40, Verbandsliga: VfL Löningen - SV Cappeln 5:1. Der VfL Löningen gewinnt das Derby deutlich, hält Anschluss zum Spitzenreiter Papenburg, während Cappeln mit einem Platz im Mittelfeld vorliebnehmen muss. Einen klaren Sieg verbuchte Christina Wieborg (6:0, 6:1) auf heimischem Platz gegen Suzan Rest. Svenja Leonhardt (7:5, 6:4) und Rita Siemer (6:1, 7:5) vom VfL taten sich schwerer gegen Monika Wilhelms und Hildegard Ellmann, die Chancen auf einen Satzgewinn besaßen.

Den Ehrenpunkt sicherte sich Jutta Reinke mit einem 6:2, 6:1 gegen Simone Heilmann. Zu mehr reichte es für Cappeln nicht, da nach hartem Kampf Leonhardt/Siemer gegen Rest/Wilhelms mit 6:0, 3:6, 10:8 den wichtigen vierten Punkt für den VfL holten. Das zweite Doppel war mit 6:2 und 6:4 eine klare Angelegenheit für Wieborg/Renate Steenken gegen Ellmann/Reinke.

TV Varel - TC Cloppenburg-Sternbusch 0:6. Den ersten Saisonsieg feierten die Spielerinnen aus Cloppenburg-Sternbusch beim weiter punktlosen Schlusslicht aus Varel. Nadine Zech (6:0, 6:1) und Christa Gieschen (6:0, 6:0) ließen ihren Kontrahentinnen keine Chance. Margret Taphorn (6:2, 6:4) und Hedwig Buschmann (7:5, 6:4) mussten bei ihren Erfolgen mehr Gegenwehr bekämpfen, doch damit war der Gesamterfolg bereits perfekt. In den Doppeln siegten Zech/Taphorn (6:3, 7:5) und auch Gieschen/Buschmann (6:3 und 6:1), so dass nach dem glatten 6:0 die Chancen auf den Ligaerhalt gewachsen sind.

Herren 30 Verbandsklasse: SV Simonswolde - TV Bösel 0:6. Die Siegesserie des mit 7:1-Punkten erneuten Tabellenführers TV Bösel setzte sich mit diesem Pflichtsieg beim punktlosen Schlusslicht fort. Christian Lanfer steigerte sich nach dem 3:6 im ersten Satz gewaltig und siegte mit 6:1 und 10:6 im Match-Tiebreak. Rüdiger Vossmann begann konzentriert, doch nach dem 6:3 schlichen sich in Satz zwei Nachlässigkeiten ein, die zum 3:6 und Satzausgleich führten. Im spannenden Match-Tiebreak behielt Vossmann mit 11:9 knapp die Oberhand.

Ansgar Freke siegte mit 6:3 und 6:4, doch sein Einzel dauerte dennoch am längsten. Zu seinem ersten Saisoneinsatz kam Vereinstrainer Hassan Al-Rybaic. Nach anfänglichen Schwierigkeiten drehte er einen 2:5-Rückstand zum 7:5 um und gewann danach deutlich mit 6:1 das Spiel.

Somit stand der Sieg für den TV Bösel bereits nach den Einzeln fest, dennoch kämpfte das Doppel Freke/Vossmann bravourös. Nach einem 3:6 im ersten Satz reichte eine 5:1-Führung nicht zum glatten Satzausgleich, der dann erst mit 7:6 im Tiebreak perfekt war. Im entscheidenden Match-Tiebreak kam die Nervenstärke zurück, denn beim 6:9 wehrte das Duo drei Matchbälle ab, ehe insgesamt fünf Punkte in Folge zum 11:9 den Sieg einbrachten. Das Doppel Markus Lanfermann/Al-Rybaic hatte im ersten Satz mit 6:2 leichtes Spiel, ehe im zweiten Abschnitt beim 7:5-Erfolg mehr Widerstand gebrochen werden musste.

Bezirksliga: TC Nikolausdorf-Garrel - TV Friedeburg TA 1:5. Als Fünfter unter sechs Mannschaften beendete Nikolausdorf-Garrel die Hallensaison. Alexander Fleming (0:6, 2:6) und Michael Wendeln (0:6, 3:6) hatten kaum Chancen. Nur Klaus Tapken setzte sich in seinem Einzel mit 7:5 und 6:4 gegen einen gleichwertigen Kontrahenten durch, während Volker Herrmann knapp mit 4:6, 4:6 unterlag. Die Doppel Fleming/Wendeln (1:6, 4:6) Tapken/Herrmann (2:6, 1:6) wendeten das Blatt nicht mehr.

Herren 40 Oberliga: TC Nikolausdorf-Garrel - Osnabrücker THC 4:2. Mit einem Sieg und Platz zwei beendete der Oberligist die Saison. Robert Presche gewann souverän mit 6:1 und 6:0, während Guido Voet (6:3, 7:5) mit etwas mehr Mühe zum Erfolg kam. Michael Vormoor gab sich im Match-Tiebreak nach einem 3:6, 7:5 und 8:10 geschlagen. Bernd Ferneding unterlag klar mit 1:6 und 3:6. In den entscheidenden Doppeln zeigten Presche/Tapken (7:6, 6:2) und Voet/Vormoor (7:6, 6:4) Willensstärke und sicherten zum Abschluss den Sieg.

Bezirksliga: Essener TV - TV Bruchhausen-Vilsen 4:2. Essens Herren 40 haben es geschafft: Der Aufstieg in die Verbandsklasse ist perfekt. In diesem Topspiel sah es lange nach einem Remis aus, das den Gästen zum Aufstieg genügt hätte. Nach den Einzeln stand es 2:2. Stefan Kollmer (6:3, 6:3) und Andreas Ostendarp (6:3, 6:1) siegten klar, während es für Franz Josef Moormann (0:6, 3:6) und Andreas Uhlhorn (1:6, 3:6) klar in die negative Richtung ging.

Essen musste nun die Doppel gewinnen. Kollmer/Ostendarp machten Schritt eins und siegten erwartungsgemäß klar mit 6:2 und 6:2. Das zweite Doppel Matthias Bocklage/Andreas Ahrens lag schnell 0:3 zurück, fing sich, ohne das 4:6 verhindern zu können. Das Duell wurde hochklassig: Essen glich mit dem 6:3 aus. Im Match-Tiebreak hielten Bocklage/Ahrens ihr hohes Niveau, siegten mit 10:3 und machten den Aufstieg perfekt.

[Den vollständigen Bericht finden Sie in der NWZ]