Presseberichte

POLIZEI: Vier Verletzte bei schwerem Unfall an der Kreisgrenze. Kleinbus kollidiert mit Pkw – Junge

Quelle: Nordwest-Zeitung vom 26.11.2012



KREIS CLOPPENBURG /THI/CCF/LÖNINGEN - Drei schwer verletzte Männer und eine Frau mit leichteren Blessuren sowie zwei demolierte Fahrzeuge: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntag, 25. November, auf der Vinner Straße bei Wachtum. Gegen 14.15 Uhr waren ein mit drei Männern besetzter Pkw und der von der Frau gefahrene Kleinbus, der in Richtung Werlte abbiegen wollte unweit der Kreisgrenze aufeinander geprallt.

Zur Bergung der in dem Autowrack eingeklemmten Opfer wurden Einsatzkräfte der Feuerwehren Löningen und Lindern alarmiert. Vor Ort waren zudem fünf Rettungswagen aus Löningen, Cloppenburg und Quakenbrück. Drei Notärzte übernahmen die Erstversorgung der Verletzten an der von Polizisten weiträumig abgesperrten Unfallstelle. Ein Rettungshubschrauber flog einen der Schwerverletzten zur weiteren Behandlung in eine Spezialklinik.

Bei der Kontrolle eines Autos in Schneiderkrug fiel Polizisten am Sonnabend, 24. November, der süßliche Geruch von Marihuana auf. Die Beamten hatten den Wagen gegen 23 Uhr auf der Sülzbührener Straße gestoppt . Da der Fahrer gerötete Bindehäute und stark erweiterte Pupillen aufwies, ordneten sie eine Blutentnahme an. Der 19-Jährige räumte ein, einen „Joint“ geraucht zu haben. Zudem wurden in dem Auto weitere Drogen und Utensilien zum Konsum der Rauschmittel sichergestellt. Allen Pkw-Insassen drohen nun Strafverfahren.

[Den vollständigen Bericht finden Sie in der NWZ]