Presseberichte

Themann: Im Januar 6,4 Mio. Euro Defizit. Offizialat lässt zurzeit nachrechnen

Quelle: Münsterländische Tageszeitung vom 22.11.2012

(Foto: MT-Archiv)

Von Heinrich Kaiser

Oldenburger Münsterland. Das erwartete Defizit der Katholischen Kliniken Oldenburger Münsterland (KKOM) soll im Dezember 5,5 Millionen Euro betragen und im Januar auf 6,4 Millionen Euro steigen. Diese Zahlen hat der scheidende Ex-Sprecher der Geschäftsführung der KKOM, Helmut Themann, vor gut einer Woche auf einem Treffen mit den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden und Landrat Hans Eveslage genannt.

Ob es sich um die endgültigen Beträge handelt, muss sich aber noch herausstellen. Das Offizialat in Vechta lässt zurzeit rechnen und will morgen mit konkreten Angaben an die Öffentlichkeit gehen.

Wie berichtet, steuern die Krankenhäuser in Cloppenburg, Löningen, Emstek und Vechta, die sich zu den KKOM zusammengeschlossen haben, auf ein Defizit zu. Geschäftsführer Helmut Themann hat deshalb um seine Entlassung gebeten. Die nichtärztlichen Mitarbeiter der Häuser sollen auf ihr Weihnachtsgeld verzichten, Tariferhöhungen für die Ärzte werden verschoben. Stimmt die Arbeitsrechtliche Kommission, die am 30. November tagt, zu, spart der Klinikverbund dadurch 5,4 Millionen Euro.

[Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT]