Presseberichte

Auf Torjäger Artur Janzen ist Verlass. Fußball-Bezirksliga: Vier Tore beim 5:2 des VfL Löningen gege

Quelle: Münsterländische Tageszeitung vom 12.11.2012

(Foto: Wulfers)

Löningen (us). Artur Janzen war der überragende Spieler beim Löninger 5:2-Erfolg gegen SV Höltinghausen. Grund: Der VfL-Torjäger zeichnte für gleich vier Treffer verantwortlich.

Zur Pause hatte es für die Gäste noch gut ausgesehen. In dem erwarteten Kampfspiel auf holprigem Geläuf gingen beide Teams köperbetont zu Werke. Chancen blieben zunächst Mangelware, ehe Artur Janzen freistehend aus fünf Metern am famos reagierenden SVH-Schlussmann Christian Bohmann scheiterte (21.). Im Gegenzug fand Peter Johannes in VfL-Torhüter Michael Lampe seinen Meister, der reaktionsschnell den Ball aus dem kurzen Eck fischte. Löningen erarbeitete sich nach und nach ein leichtes Übergewicht und nach einem Kurkowska-Freistoß verlängerte Matthias Bögershausen das Leder geschickt, sodass Arthur Janzen am langen Eck locker zum 1:0 einnicken durfte (30.). Die Gäste hielten aber vorerst dagegen. Einen Bohmann-Abschlag leitete Tobias Sieverding zu Tanju Alakus weiter, der sich vehement durchsetzte und den Ball unter die Latte zum 1:1-Pausenstand nagelte (42.).

Nach Wiederbeginn hatten die hoch aufgeschossenen Höltinghauser Verteidiger immer wieder Mühe den pfeilschnellen und quirligen Angreifer Artur Janzen in den Griff zu bekommen. Das 2:1 stocherte Janzen in bester Torjägermanier mit der Pike über die Linie (53.). Beim 3:1 tauchte Janzen völlig frei vor dem Höltingauser Tor auf und schob mühelos ein (66.). Damit war dem SVH der Zahn gezogen und der VfL bekam den notwendigen Raum für gefährliche Konter. Nach uneigennützigem Querpass von Janzen erhöhte der eingewechselte Andre Schrandt auf 4:1 (82.). Höltinghausen fehlte es in Durchgang zwei weiter an Durchschlagskraft. Zwar gelang dem ebenfalls eingewechselten Manuel Pawel das 4:2 durch einen strammen Schuss von der Strafraumkante (89.), doch der Schlusspunkt war abermals Janzen vorbehalten, der einen Konter zum 5:2-Endstand vollendete (90.+1).

[Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT]