Presseberichte

Heftige Vorwürfe gegen Klinikum-Ärzte. Familie sieht Mutter unzureichend behandelt und menschenunwür

Quelle: Münsterländische Tageszeitung vom 10.11.2012

Von Hermann Huge

Löningen/Oldenburg. Heftige Vorwürfe erheben Daniela Steingrefer und Sarah Backhaus gegen Ärzte des Klinikums Oldenburg. Sie werfen diesen vor, ihre Mutter, Anita Backhaus, in den Wochen nach einer erfolgreichen Herz-OP unzureichend behandelt zu haben. Sie beziehen sich dabei auf eine offene Wunde im Bereich der OP-Narbe. Zudem prangern beide im MT-Gespräch die zeitweise „menschenunwürdige Unterbringung“ der Patientin in einer aus ihrer Sicht „Abstellkammer“ an.

Die Töchter und ihre Mutter wollen die Vorfälle nicht auf sich beruhen lassen. Sie habe am Donnerstag bei der Polizei in Löningen Strafanzeige gegen einen Oberarzt am Klinikum wegen unterlassener Hilfeleistung gestellt, teilte Daniela Steingrefer der MT mit. Zudem werde ihre Mutter, sobald sie wieder genesen sei, rechtliche Schritte gegen die Oldenburger Klinik prüfen. Derzeit werde die Mutter noch in einer Klinik in Bad Rothenfelde behandelt, so Steingrefer.

Die Geschäftsführung des Klinikums Oldenburg nahm gestern auf Nachfrage nicht zum konkreten Fall Stellung. Sie verwies dabei unter anderem auf die ärztliche Schweigepflicht.

[Vollständiger Bericht in der MT]