Presseberichte

Schlachttransport war schon organisiert. Ziegen kamen vor acht Jahren auf den Hagel-Hof

Dienstag, 06.11.2012 Lokalnachrichten - Löningen

(Foto: Deppe)

Von Matthias Ellmann

Bunnen – Zutraulich geht anders. Jeder Schritt der Besucher nach vorn lässt die Ziege mindestens zwei zurückweichen. „Bärli hat kein Vertrauen zu Menschen. Sie muss irgendwann einmal sehr negative Erfahrungen gemacht haben“, erklärt Barbara Deppe das ungewöhnliche Verhalten des Tieres, gelten Ziegen gemeinhin doch als überaus neugierig.

Doch Bärli zügelt ihre Neugierde, wahrt einen großen Sicherheitsabstand zu den Besuchern. „Wenn’s was zu fressen gibt, dann ist das anders. Dann ist Bärli gleich vorneweg“, lacht Barbara Deppe. Die 46-Jährige leitet den Hagel-Hof in Bunnen, ein Gnadenhof, der sich um Tiere kümmert, die sonst keiner mehr will, weil sie zu alt, zu krank oder zu groß geworden oder aus anderen Gründen nicht mehr erwünscht sind. So kam auch Bärli nach Bunnen.

Der gemeinnützige Hagel- Hof e.V. in Bunnen bei Löningen finanziert sich ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge. Der Hof beherbergt rund 550 Tiere. Die Münsterländische Tageszeitung stellt in lockerer Folge Tiere vor, für die der Hagel-Hof einen Paten sucht, der die Kosten für das Futtergeld übernimmt.

Als Dank erhalten die Paten eine Patenschaftsurkunde und können natürlich auch ihr Patentier auf dem Hagel-Hof besuchen. Für Bärli, die Ziege, beträgt das Futtergeld 20 Euro pro Monat. Im Internet unter www.hagelhof.de finden sich umfangreiche Informationen zum Hagel-Hof und zur Mitgliedschaft im Hagel-Hof e.V. sowie zu den Tieren auf dem Hof. Kontakt zum Hagel-Hof per Email unter info@hagelhof.de oder unter Telefon 05434/ 9249794.

Link zum Artikel: www.hagelhof.de

[Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT]