Presseberichte

Ratsherr Scheve kehrt der CDU den Rücken

  Quelle: Münsterländische Tageszeitung vom 17.10.2012

37-Jähriger vermisst bei Parteispitze „klare politische Haltung“

Von Hermann Huge

Löningen. CDU-Ratsherr Simon Scheve hat vor drei Wochen seinen Austritt aus der CDU erklärt. Jetzt machte er seinen Austritt öffentlich. Der 37-Jährige vermisst bei den Löninger Christdemokraten „eine klare politische Haltung“. Es dürfe nicht kurzfristig nach Wählermeinungen geschielt werden, so Scheve gestern im MT-Gespräch. Die Partei müsse mehr Standhaftigkeit zeigen.

Dem Löninger Rat möchte Simon Scheve weiter angehören, und zwar als Parteiloser. Als solcher bietet er der CDU/FDP-Gruppe („Mit einem großen Teil der Fraktion verstehe ich mich persönlich sehr gut.“) auch eine weitere Zusammenarbeit an, „sofern wir klare Regelungen zum Thema Abstimmungen und Disziplin vereinbaren können.“

Ob die CDU-Fraktion das Angebot annimmt, steht noch nicht fest. Die Fraktion werde sich in ihrer nächsten Zusammenkunft mit dem Thema befassen, so Fraktionsvorsitzende Hedwig Knabke. Auch der CDU-Stadtverband will nach den Worten seines Vorsitzenden Ferdinand Fye-Sudendorf in den nächsten Tagen Stellung beziehen.

Gerade Disziplin und ein auf Fraktionsbeschlüsse fußendes Abstimmungsverhalten in den politischen Gremien hat Simon Scheve im zurückliegenden Jahr vermisst. Das seien auch mit Gründe für den Austritt aus der CDU gewesen. Für ihn sei es „zwingend erforderlich, Mehrheiten zu respektieren und dann auch entsprechend umzusetzen. Nicht immer ist dies in der nahen Vergangenheit gelungen“, so der Ratsherr.

[Vollständiger Bericht in der MT]