Presseberichte

Mitarbeiter der Löninger und Emsteker Krankenhäuser rufen zum öffentlichen Protest auf.

zurück zur Übersicht, 29.12.2012, Quelle: Münsterländische Tageszeitung vom 28.12.2012

(Foto: Willi Siemer)

Löningen/Emstek (ws). Auf ungebetene Gäste, und zwar wie sich bereits jetzt abzeichnet, in sehr großer Zahl, muss sich Weihbischof Heinrich Timmerevers zu seinem Neujahrempfang am Samstag, 5. Januar, vor dem Antoniushaus in Vechta einstellen: Die Mitarbeitervertretungen der beiden Krankenhäuser in Löningen und Emstek rufen die Kollegen und die Öffentlichkeit zu friedlichem Protest ab 10.30 Uhr an diesem Tag am Ort des Neujahrsempfangs in der Burgstraße auf. In den ersten „Sanierungsplänen“ der sich in großen finanziellen Problemen befindlichen Krankenhaus-Verbunds „Katholische Kliniken Oldenburger Münsterland“ war mit Billigung und Unterstützung aus dem Offizialat das Aus für die beiden Häuser ein wichtiger Teil der ersten Rettungsversuche.

„Weihbischof Timmerevers als einer der maßgeblich Verantwortlichen für diese Krise hat sich bisher nicht seiner Verantwortung gestellt. Es gibt keinerlei öffentliche Äußerungen zu unseren Sorgen und Ängsten. Wenn er nicht zu uns kommt, werden wir unseren dann unübersehbaren Protest zum Weihbischof tragen“, ruft Martina Schute auch im Namen der Emsteker MAV-Kollegin Monika Gerken gemeinsam mit dem KAB-Landesvorsitzenden Clemens Olberding zur Teilnahme auf. „Wir wollen dort auch das Offizialat als einer der zentralen Figuren auffordern, endlich einen finanziellen Beitrag für das von der Kirchenbehörde mitverantworteten Krise zuzusagen“, so Schute.

[Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT]