Presseberichte

Franz-Josef-Holzenkamp im Interview: "Zukunft aller vier Krankenhäuser gewährleisten."

zurück zur Übersicht, 07.01.2013, Quelle: NordWestZeitung vom 07.01.2013

Interview: VON NORBERT WAHN

FRAGE: Herr Holzenkamp, Sie sind Kuratoriumsmitglied der Stiftung St. Antonius, die das von Schließung bedrohte Krankenhaus in Emstek trägt. Sie sagen, dass es mit Ihnen eine Schließung nicht geben wird. Warum?

HOLZENKAMP: Wir sind vor wenigen Jahren, als man sich entschlossen hat, den gemeinsamen Weg der vier Krankenhäuser in Vechta, Cloppenburg, Emstek und Löningen zu gehen, mit den Zielen Schwerpunktbildung und Synergiegewinnung angetreten, um so zu besserer Auslastung der Häuser zu kommen. Deshalb ist es jetzt für mich keine Lösung, den einfachsten Weg zu gehen, Häuser zu schließen und zu glauben, dadurch würde sich die Auslastung der verbleibenden Häuser erhöhen. Das wird der Sache nicht gerecht. Deshalb muss man bei allen Schwierigkeiten, die bestehen, die Zukunft für die vier Häuser gewährleisten.

FRAGE: Wie steht es denn um das Sankt Antonius-Stift in Emstek?

HOLZENKAMP: Dort hat man sich auf den Schwerpunkt Orthopädie konzentriert. Die Auslastung hat nachgelassen. Wir warten jetzt auf die für Mitte Januar angekündigten Bewertungen der Prüfungsgesellschaft Pricewaterhouse-Coopers und von Dr. Rudolf Kösters, der als Generalbevollmächtigter die Leitungsstruktur der Katholischen Kliniken im Oldenburger Münsterland untersucht. Wir haben Kösters unsere Vorstellungen sehr klar formuliert, wie die Zielsetzung nur sein kann. Auf diese Vorschläge und Entwürfe müssen wir jetzt warten.

FRAGE: Nun sind Sie einerseits Kuratoriumsmitglied der Stiftung, andererseits aber auch Politiker . . .

HOLZENKAMP: . . . ja, ich trage auch als Bundestagsabgeordneter Verantwortung für das gesamte Oldenburger Münsterland. Deshalb ist die glasklare Zielsetzung eine Zukunft für alle vier Standorte, damit auch eine vernünftige Gesundheitsversorgung bei uns im ländlichen Raum gewährleistet bleibt. Dass es zu Veränderungen kommen wird, ist allen klar.

Thema: Krise der Katholischen Kliniken

Franz-Josef Holzenkamp (52) ist CDU-Bundestagsabgeordneter aus Emstek und Vorsitzender des CDU-Landesverbands Oldenburg sowie des CDU-Kreisverbandes Cloppenburg. Er gehört dem Kuratorium der Stiftung St. Antonius des Krankenhauses in Emstek an.

[Den Originalbericht lesen Sie in der NWZ]