Presseberichte

Katzenkinder totgetreten, Mutter gerettet. Betty lebt seit 1/2 Jahr auf dem Hagel-Hof in Bunnen...

zurück zur Übersicht, 09.01.2013, Quelle: Münsterländische Tageszeitung vom 09.01.2013

Von Matthias Ellmann

Bunnen – Barbara Deppe ist einiges gewohnt. Seit 1995 betreibt sie den Hagel-Hof in Bunnen, der sich um Tiere kümmert, die sonst keiner mehr will, weil sie zu alt, zu krank oder zu groß geworden oder aus anderen Gründen nicht mehr erwünscht sind.Tiere werden dort abgeliefert, die nicht artgerecht gehalten wurden, die aus Intensivzüchtungen stammen, die verletzt sind, die gequält wurden. Jedes der über 500 Tiere ein Schicksal, oft herzzerreißend.
Und doch, manche Geschichte, geht der 46-Jährigen ganz besonders nahe. Wie die der Katzendame Betty, die im Juli 2012 auf den Hagel-Hof kam. Spaziergänger sahen, wie ihre fünf Katzenkinder im Alter von etwa vier Wochen durch Bewohner eines Mehrfamilienhauses hier in der Region mit Füßen totgetreten wurden. „Die Kätzchen in dem Alter können laufen, sie wollen spielen, sind einfach nur süß“, schüttelt Barbara Deppe über so viel Brutalität den Kopf.

[Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT]