Presseberichte

Heilpädagogin freut sich über Fortschritte des erkrankten Jungen nach Delphin-Therapien."Jonas..."

zurück zur Übersicht, 12.01.2013, Quelle: Münsterländische Tageszeitung vom 12.01.2013

(Foto: Kalwey)

Löningen - Löningen (ws). „Er macht gute Fortschritte vor allem im motorischen Bereich. Inzwischen kann er sogar an einer Hand einige Meter laufen. Dabei ist er noch sehr wackelig auf den Beinen, aber es wird immer besser. Er kann inzwischen sogar schon Türen öffnen und schließen“, berichtete Heike Hilgefort im Gespräch mit der MT. Neulich sei er sogar von einem Stuhl heruntergeklettert und zwei Schritte allein auf sie zugegangen.

Entwicklungsschübe habe sie vor allem nach den beiden Delphin-Therapien von Jonas in Belek in der Türkei im April und jetzt vor einigen Wochen nach der zweiten Arbeitsphase mit den Delphinen und den jungen Belugawalen bemerkt.

Da Jonas, der im März seinen fünften Geburtstag feiert, für sein Alter sehr groß und sehr kräftig sei, seien seinen bisherigen Entwicklungsfortschritte eine wahnsinnige Erleichterung für die Eltern im Alltag, freut sich die Heilpädagogin.

Noch Anfang des Jahren bewegte sich der stark entwicklungsverzögerte Junge, der nie wird sprechen können, nur robbend oder krabbelnd vorwärts und musste getragen oder mit dem Kinderwagen geschoben werden.

[Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT]