Presseberichte

Protestwille ist in Löningen ungebrochen. Über 200 Teilnehmer auf Mahnwache

zurück zur Übersicht, 15.01.2013, Quelle: Münsterländische Tageszeitung vom 15.01.2013

(Foto: Willi Siemer)

Löningen (ws). Der Protestwille und die Bereitschaft, für den Erhalt des Löninger Krankenhauses auf die Straße zu gehen, ist in Löningen ungebrochen. Das wurde am vergangenen Wochenende auf der jüngsten Mahnwache im Eingangsbereich des Löninger St.-Anna Stifts deutlich. Dem Aufruf der Frauen der Löninger kfd zum halbstündigen Mahnung für die ortsnahe Versorgung und Behandlung von zehntausenden Menschen im Kreis Cloppenburg und den angrenzenden Kreisen Emsland und Osnabrück waren wieder über 200 Teilnehmer gefolgt.

Die Vorsitzende der Mitarbeitervertretung, Martina Schute, dankte allen für ihre hier erneut so eindrucksvoll unter Beweis gestellte Solidarität. Sie rief mit Nachdruck dazu auf, im Widerstand gegen die Schließung des Löninger Krankenhauses auf keinen Fall nachzulassen.

Die Mahnwache müsse und werde auch in den kommenden Wochen ein klares öffentliches Zeichen für die Verantwortlichen im Verbund der Katholischen Kliniken Oldenburger Münsterland (KKOM) und ebenso für die Verantwortlichen im Offfizialat sein. Ebenso dankte sie allen, die mit ihrer Teilnahme am Protest beim Weihbischof in Vechta so nachdrücklich an die unmittelbare Verantwortung der Kirchenoffiziellen erinnert hätten.

Sie rief gleichzeitig auch zur Teilnahme an der Radiosendung „Nordwestradio unterwegs“ eines gemeinsamen Programms von NDR und Radio Bremen, am kommenden Donnerstag, 17. Januar, auf. Von 13 bis 14 Uhr wird im Forum Hasetal in Löningen ein Gespräch mit Politikern, Betroffenen und Experten zum Thema „Klinik-Krise in Südoldenburg – Der heftige Protest gegen das Sanierungskonzept für die Krankenhäuser im Oldenburger Münsterland“ aufgezeichnet. Die Sendung wird am gleichen Tag von 15.05 bis 16 Uhr über UKW Bremen 88,3 via Satellit, im Kabel oder als Live-Stream auf www.radiobremen.de/nordwestradio ausgestrahlt.

[Den vollständigen Bericht finden Sie in der MT]