Presseberichte

Gedenkfeier und Ausstellungen zum Volkstrauertag am 17.11.2013

Löningen. In Löningen soll am Volkstrauertag der Opfer von Gewalt und Kriegen gedacht werden. Dazu findet am Sonntag, dem 17.11.2013, um 11.30 Uhr eine ökumenische Gedenkfeier beim Kriegerdenkmal in Löningen statt. Diese Andacht wird von Schülerinnen und Schülern der Gutenbergschule Löningen gestaltet. Bürgermeister Städtler ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich zahlreich an dieser Veranstaltung zu beteiligen und ihr dadurch den würdigen Rahmen zu geben, der angemessen ist.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass anschließend eine Ausstellung im Bahnhof neben dem Rathaus zu besichtigen ist. An dieser Ausstellung beteiligen sich drei Bürgerinnen und Bürger aus Löningen, die sich mit dem Leiden der Kriegsopfer und ihrer Angehörigen, an der Front und in der Heimat auseinander gesetzt haben. Sie zeigen die Zerstörungen und das Leid der Familien anhand eindrucksvoller Bilder. Mit Feldpostkarten aus der Zeit des Ersten Weltkriegs, auch von und an Familien und Soldaten aus Löningen, werden das Soldatenleben und der häufig fehlgeleitete Patriotismus aufgezeigt. Eine Bürgerin wird das Leben des vermissten Vaters und die spätere Suche der Angehörigen darstellen.
Am Beispiel einiger Familien in der Röbkenstraße im Zentrum von Löningen wird gezeigt, wie brutal der Krieg in deren Leben eingriff und vieles zerstörte.
Der Volksbund Deutscher Kriegsopferfürsorge e.V. beteiligt sich mit der Ausstellung „Aus der Geschichte lernen“.
Die Ausstellung ist in der Zeit vom 15. bis 28. November 2013 während der regulären Öffnungszeiten im Bahnhof an der Lindenallee zu sehen.

Downloads