Presseberichte

Jahresrückblick 2013

  • Löninger Krankenhaus St. Anna

Ende Dezember 2012 fordert der Rat der Stadt Löningen den Klinikverbund Katholische Kliniken Oldenburger Münsterland (KKOM) auf, alles zu tun, um den Fortbestand des Krankenhauses (St. Anna-Stift) Löningen und den Erhalt der Arbeitsplätze zu sichern. Nach langen und intensiven Verhandlungen zwischen den KKOM, der St. Anna Stiftung und dem Christlichen Krankenhaus Quakenbrück (CKQ) wurde am 15.04.13 in Löningen die neue St. Anna Klinik gGmbH gegründet. Das CKQ hat einen Anteil von 75% an der Mehrheitsgesellschaft, während die St. Anna Stiftung 25% hält. CKQ Geschäftsführer Heinrich Titzmann ist zugleich Geschäftsführer der neuen Gesellschaft.

Damit beginnt für das ehemalige Krankenhaus St. Anna Stift eine Zeit der Konsolidierung und des Neuanfangs.

 

  • Städtepartnerschaftstreffen in Wittenburg

Vom 19.-20.04.13 besuchten 106 Löningerinnen und Löninger die mecklenburgische Partnerstadt Wittenburg. Zum 25jährigen Jubiläum im Jahre 2015 wird der Gegenbesuch in Löningen stattfinden.

 

  • Land mit Energie

Thomas Städtler, Bürgermeister Löningens, Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Arendt Meyer zu Wehdel, Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Hans Eveslage, Landrat des Landkreises Cloppenburg und Präsident des Verbundes Oldenburger Münsterland sowie Josef Kläne, CDU Kreisverband Vechta, enthüllten gemeinsam die Infotafel "Energie aus Holz entdecken" im Hof am Kolk, Löningen. Damit ist das Projekt "Land mit Energie" offiziell eingeweiht. Zukünftig zeigen extra ausgebildete Energie-Erlebnisführer Touristen und Einheimischen die 27 Energiestationen, die ab sofort zur niedersächsischen Ferienstraße "Boxenstopp-Route" im Oldenburger Münsterland gehören.

 

  • Abschlussveranstaltung „integriertes Klimaschutzkonzept“

Die Stadt Löningen hat sich im April 2012 dazu entschieden, die ehrgeizigen Ziele der Bundesregierung aktiv mit der Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes zu unterstützen. Die Projektlaufzeit begann am 01.06.2012 und endete am 31.05.2013. Im Rahmen des Konzeptes wurden ein klimapolitisches Leitbild sowie Ziele und Maßnahmen definiert, auf deren Basis sich weitere Effizienz- und Klimaschutzprojekte begründen lassen.

Am 11.06.13 fand im Forum Hasetal Löningen die Abschlussveranstaltung „Integriertes Klimaschutzkonzept Löningen“ statt. Es wurde der Projektverlauf sowie das Ergebnis der einjährigen Projektarbeit mit Schautafeln, Vorträgen und einer Podiumsdiskussion vorgestellt. Ebenso informierten Aussteller über die Möglichkeit, im eigenen Haushalt Energie zu sparen.

 

  • Feuerwehr Löningen im Hochwassereinsatz

Am 09.06.2013 wurden 15 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Löningen von Bürgermeister Thomas Städtler und Stadtbrandmeister Heiner Brundiers zum Hochwassereinsatz an der Elbe verabschiedet. Mitgeführt wurden drei Einsatzfahrzeuge aus dem Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr. Die Kameraden waren zusammen mit 130 Kollegen aus dem Landkreis Cloppenburg im Landkreis Lüchow-Dannenberg (NS) an der Elbe stationiert.

 

  • Amerikanische Schüler am Copernicus Gymnasium Löningen

Der deutsch-amerikanischen Schüleraustausche findet zwischen dem Copernicus-

Gymnasium Löningen und der Norfolk Academy in Norfolk im US-Bundesstaat Virginia statt.

Bereits seit 1973 findet der Schüleraustausch in Form eines Besuches und Gegenbesuches zwischen der Löninger Schule und der amerikanischen Academy statt. In diesem Jahr waren die Schülerinnen und Schüler der Norfolk Academy bereits zum 40. Mal zu Gast in Löningen. Dieses Jubiläum wurde am Samstag den 15.06.2013 auf dem Gelände des Löninger Gymnasiums gefeiert.

 

  • Löningen begrüßte Ehrengast Eugen Gehlenborg zum Schützenfestfrühstück im Rathaus

Gehlenborg wurde am 24.10.13 auf dem Bundestag des Deutschen Fußball Bundes zum Vizepräsidenten gewählt.

 

  • Überreichung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für Herrn Heinz Albers

Herrn Albers wurde vom Herrn Bundespräsidenten das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland am 11.06.13 verliehen. Herr Landrat Eveslage hat Herrn Albers die Verleihungsurkunde und das Ordensabzeichen im Auftrag des Bundespräsidenten am 13.08.13 im Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Löningen überreicht.

 

  • 101. Geburtstag von Vera Schulz

Vera Schulz ist somit die älteste Löningerin. Mit 101 Jahre ist sie 11 Monate älter als die zweitälteste Löningerin, welche im Juli diesen Jahres 100 geworden ist.

 

  • Letzte Umsetzungsmaßnahme des Löninger Verkehrskonzepts

Die St. Annen Straße wurde verkehrstechnisch beruhigt. Es erfolgte eine Geschwindigkeitsanpassung auf 30 km/h zwischen dem neu erstellten Knotenpunkt Südtangente / Birkenweg / Haselüner Straße / St. Annen Straße und der Gartenstraße.

Im Rahmen der Geschwindigkeitsanpassung erfolgt eine sogenannte „Möblierung“ des Straßenabschnitts. Die Möblierung erfolgt durch das Aufstellen von Pflanzkübeln.

Nachdem die Fertigstellung der Nord-Ost-Tangente und der Ost-West-Achse zu einer spürbaren Verlagerung des Verkehrs aus der Stadt geführt haben, ist die Geschwindigkeitsanpassung und die Möblierung in der St. Annen Straße bis auf weiteres die letzte Realisierungsmaßnahme des Löninger Generalverkehrsplans.

 

  • Neue Homepage der Stadt Löningen und Löningen 2.0 ist online.

Die neue Homepage der Stadt Löningen ist online. Die Internetseite wurde in hellen und frischen Farben gestaltet und gibt der Stadt Löningen eine moderne und zeitgemäße Präsentation für die Welt. Es wurden alle Inhalte der Homepage überarbeitet und das Hierarchiesystem der Homepage neu konzipiert.

Die Stadt Löningen hat jetzt ebenfalls eine Präsenz in den Sozialen Medien Facebook, Twitter und Google+. Hier ist es das Ziel, über die Sozialen Medien zeitgemäß mit den Menschen in einen Dialog zu kommen und die Stadt nach außen bekannter werden zu lassen. So können von der Stadt veröffentlichte Beiträge kommentiert und hinterfragt werden.

 

  • Taten statt Warten

Die Stadt Löningen sowie die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens starteten Ende September die Modernisierungskampagne „Taten statt Warten“. Zwei Monate lang berieten unabhängige Experten Hauseigentümer zum Thema energetisches Modernisieren. Darüber hinaus gab es ganz konkrete finanzielle Unterstützung für die Hausbesitzer: 75 Gebäudeenergie-Checks wurden im Wert von 50€ von der Stadt Löningen und energiekonsens kostenfrei bereitgestellt. Alle Checks wurden abgerufen.

 

  • Verabschiedung des Wittenburger Bürgermeisters

Der Löninger Bürgermeister Thomas Städtler besuchte die Partnerstadt Wittenburg in Mecklenburg-Vorpommern. Anlass war die feierliche Verabschiedung von Bürgermeister Norbert Hebinck nach 22 Dienstjahren. Der Bürgermeister der Löninger Partnerstadt war der dienstälteste Bürgermeister in Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und hat entscheidend zum Aufbau der partnerschaftlichen Beziehungen der beiden Städte beigetragen. Auf Norbert Hebinck folgt im Amt Frau Dr. Margret Seemann (SPD). Die promovierte Lehrerin für Deutsch und Geschichte war von 2002 bis 2011 Parlamentarische Staatssekretärin für Frauen und Gleichstellung in Schwerin und seit 2011 stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Landtag.

 

  • Strom- und Gaskonzessionsverträge

Der Rat der Stadt Löningen beschloss am 02.10.13, sich mit einem Anteil von 741.657 € an der Kommunalen Netzbeteiligung Nordwest GmbH & Co. KG (Beteiligungsgesellschaft der EWE NETZ GmbH) zu beteiligen.

 

  • Wellenfreibad Löningen

Nach mehr als dreimonatigen Sanierungsarbeiten können Badegäste voraussichtlich in der Sommersaison 2014 das frisch renovierte Wellenfreibad wieder besuchen.

Bereits in der zweiten Augustwoche dieses Jahres wurde das Wellenfreibad Löningen vorzeitig geschlossen. Nachdem das Wasser abgelassen wurde, begann Ende August die Firma Fliesen Lepping aus Vreden mit den Abrissarbeiten der mittlerweile über 30 Jahre alten Fliesen. Mitte September erfolgten die Grundierungsarbeiten an der freigelegten Betonwanne des Freibades. Die neuen Fliesen wurden bis Ende Oktober fertig verlegt. Nach letzten Fugenarbeiten wird für die Wintermonate wieder Wasser eingelassen. Im Frühjahr 2014 erfolgen weitere Arbeiten an den Außenanlagen. Bilder

 

  • Renovierung Kindergärten Löningen

Nach der erfolgreichen Renovierung des Kindergartens St. Marien in der Ehlersstraße und dem zwischenzeitlichen Umzug nach Borkhorn, wird jetzt das Haupthaus des Kindergartens St. Vitus in der Löninger Mühlenstraße grundsaniert. In dieser Zeit ist der Kindergarten St. Vitus nach Borkhorn gezogen. Das Dorfgemeinschaftshaus Borkhorn wurde extra dafür kindgerecht umgebaut. Es wurden provisorische Wände eingezogen und zwei Container angebaut, welche nach der erfolgreichen Renovierung in der Mühlenstraße wieder entfernt werden. Ebenso wurde von der Stadt Löningen ein täglicher Busservice nach Borkhorn eingerichtet.

 

Sonderthemen:

 

Dörfer:

  • Unser Dorf hat Zukunft

Die Dorfgemeinschaft Lodbergen-Holthausen-Duderstadt wurde im Rahmen des

Bezirksvorstehertreffens am 17.04.2013 von der Stadt Löningen für die erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geehrt. Bürgermeister Thomas Städtler und der Geschäftsbereichsleiter für Bauen, Planung und Umwelt, Hermann Dirks, überreichten einen Scheck in Höhe von 2000€ als Anerkennungsbeitrag.

 

  • Einweihung des Fuß- und Fahrradweges entlang der Straße „Mühlenweg“ in Löningen-Benstrup.

 Am 19.09.2013 wurde in Löningen-Benstrup der Fuß- und Fahrradweg entlang der Straße „Mühlenweg“ in Benstrup auf einer Länge von ungefähr 120 Metern, beginnend an der Einmündung in die Straße „Auf der Heue“ bis zur Einmündung in die Straße „Zum Haverkamp“ von Bürgermeister Thomas Städtler und dem 1. Vorsitzenden der Dorfgemeinschaft Benstrup-Steinrieden-Madlage e.V., Bernd Baumann, eröffnet. An dem Ereignis nahmen circa 40 Benstruper teil. Video

 

Städte und Gemeindeübergreifende Projekte:

  • Breitband

Die Stadt Löningen erarbeitet im Jahre 2014 zusammen mit dem Landkreis Cloppenburg ein Breitbandentwicklungskonzept. Ziel ist, ab 2015 95& aller bestehenden Kabelverzweigerstationen mit Glasfaseranschlüssen zu versorgen. Für einen Großteil der Löninger Haushalte, egal ob auf den Dörfern oder im Stadtzentrum, bedeutet das Bandbreiten von bis zu 50Mbit. Die Stadt Löningen wird ab 2015 dafür bis zu 360.000 € investieren.


Haushalt 2014:

Rat beschließt voraussichtlich am 8. Januar 2014. Der Haushalt 2014, also das für das kommende Jahr geplante Programm und dessen Finanzierung steht. Nach den Fachausschüssen schlug auch der Verwaltungsausschuss dem Rat der Stadt Löningen vor, das in Aufwendungen und Erträgen ausgeglichene Zahlenwerk am 8. Januar zu billigen.

Bei einem für die gemeindliche Aufgabenerfüllung in Löningen entstehenden Gesamtvolumen von rund 18,8 Mio. € wird im Ergebnishaushalt ein Überschuss in Höhe von gut 220 T. € erwartet. Dazu tragen wesentlich eine gestiegene Zuweisungsmasse im kommunalen Finanzausgleich, also höhere Schlüsselzuweisungen vom Land sowie konstante Gewerbesteuereinnahmen in Löningen bei. In Gesprächen mit Vertretern Löninger Unternehmen hatten Bürgermeister Thomas Städtler und Erster Stadtrat Christian Rüve jüngst erfahren, dass mit stabilen wirtschaftlichen Erfolgen gerechnet werden darf, und die Gelegenheit genutzt, sich dafür im Namen der Bürgerinnen und Bürger ihrer Stadt zu bedanken, letztlich aber auch für die Bereitschaft, eine solide städtische Haushaltsplanung durch den Informationsfluss aus der Wirtschaft zu unterstützen und abzusichern.

Insgesamt rund 5,4 Mio. € sind in 2014 für Investitionen und Investitionsmaßnahmen vorgesehen. Dabei schlagen vor allem der Zuschuss an den VfL Löningen für den Neubau der Gelbrink-Turnhalle sowie der Bau einer Mensa für die Gelbrink-Grundschule mit knapp 2 Mio. €, der Zuschuss an die Kath. Kirchengemeinde St. Vitus für die Sanierung des St.-Vitus-Kindergartens mit 740 T. €, Mittel für die Erweiterung und Erschließung von Industrie- und Gewerbegebieten mit 825 T. €, Kompensationsmaßnahmen am Löninger Mühlenbach mit 225 T. €, Dorferneuerungsmaßnahmen in Evenkamp mit 200 T. € und die Ersatzbeschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges mit 170 T. € (und weiteren 165 T. € in 2015) zu Buche. Nach Abzug der für Investitionen und Investitionsmaßnahmen zu erwartenden Zuwendungen verbleibt ein zu finanzierender Eigenanteil in Höhe von knapp 3,8 Mio. €, der bei Durchführung aller Maßnahmen eine Nettoneuverschuldung von knapp 2,3 Mio. € verursachen wird. Im nächsten Jahr sollen Planungen für die anstehende Sanierung des Rathauses bzw. dessen Neubau erfolgen. Dafür sind jeweils 1,8 Mio. für die Jahre 2015 und 2016 in die mittelfristige Finanzplanung aufgenommen worden. Als weiteres nach 2014 anstehendes Großprojekt ist die Sanierung der Lindenallee zu nennen. Dafür sind jeweils 500 T. € in den Jahren 2015, 2016 und 2017 in die mittelfristige Finanzplanung aufgenommen worden.

 

Durch die Beratungen des Etats durch die politischen Gremien in ihren Sitzungen im November und Dezember sind nun die Vorbereitungen für seine Verabschiedung abgeschlossen. Die dafür vorgesehene Ratssitzung findet am 08.01.2014 ab 18:00 Uhr im Forum Hasetal statt und ist öffentlich. Gäste sind herzlich willkommen!

Downloads