Presseberichte

Eine Spende, die Leben retten kann

Lions-Club Cloppenburg-Soeste überreicht der Stadt Löningen einen Defibrillator


Täglich sterben fast 300 Mitbürger in Deutschland an plötzlichem Herzversagen. Wenn einem Betroffenen innerhalb der ersten fünf Minuten nach einem plötzlichen Herzversagen geholfen wird, sind die Chancen sehr groß, dass er dieses ohne bleibende Schäden überlebt. Dieses ist der Hintergrund für die Aktion „Cloppenburg schockt“. Unter diesem Motto sagt der Lions-Club Cloppenburg-Soeste seit geraumer Zeit dem plötzlichen Herztod den Kampf an, so Dr. Paul Meyer, ehemaliger Präsident des Clubs, während der Übergabe eines weiteren Defibrillators im Löninger Rathaus.

Löningens Bürgermeister Marcus Willen hat aus den Händen von Dr. Meyer jetzt diesen sogenannten „AED“ (Automatisierter Externer Defibrillator), umgangssprachlich Defibrillator bezeichnet, überreicht erhalten.

Das Gerät soll in der Sporthalle an der Löninger Ringstraße angebracht werden und dort dank seiner einfachen Bedienbarkeit jedermann zur Verfügung stehen. Gemeinsam mit Willen und Dr. Meyer freuten sich Peter Imbusch sowie Carlo Graepel als Löninger Vertreter des Lions-Clubs über das Gerät.


zum Bild:
Löningens Bürgermeister Marcus Willen freute sich über den Erhalt des neuen Defibrillators aus den Händen von (von rechts) Peter Imbusch, Carlo Graepel und Dr. Paul Meyer vom Lions-Club Cloppenburg-Soeste. Foto: Stadt Löningen.


Ansprechpartner:
Stadt Löningen
Stefan Beumker
Lindenallee 1
49624 Löningen
Telefon: 0 54 32/94 10-40
Telefax: 0 54 32/94 10-36
E-Mail: stefanbeumker@loeningen.de
Internet: www.loeningen.de