Presseberichte

Sportler in Löningen haben eine neue Heimat gefunden – auch sportlich

Ob Fußball, Volleyball oder Leichtathletik – Sport verbindet über Landes- und Kulturgrenzen hinweg


Auf Anregung der kath. St. Vitus-Gemeinde wurde für die Flüchtlinge ein neues Volleyballfeld in den Gartenanlagen hinter dem Vikar-Henn-Hauses geschaffen, außerdem werden in Kürze zwei Fußballtore aufgebaut, um die vielfältigen Interessen der Flüchtlinge zu berücksichtigen.

Freuen würden sich die Flüchtlinge, wenn noch mehr interessierte Löninger sich am Ballspiel beteiligten. Der Sport trägt entscheidend zur Förderung einer nachhaltigen Integration bei, denn er besitzt die besondere Kraft, Menschen durch Bewegung, Spiel und Spaß einfach und kulturübergreifend zusammenzubringen. So setzt die Löninger Flüchtlingshilfe ein klares Zeichen für eine gelebte Willkommenskultur, Solidarität und Hilfsbereitschaft. Sie bindet geflüchtete Menschen in die Vereinskultur und das Vereinsleben ein.

Ein besonderer Dank gilt auch dem Seniorenteam der Firma Graepel, das die verzinkten mobilen Volleyball-Netzpfosten hergestellt hat.

Die Flüchtlingshilfe Löningen ist eine gemeinsame Aktion der Stadt Löningen, des Caritas-Sozialwerks, des Leinerstifts e.V., der katholischen St.-Vitus-Gemeinde, der evangelischen Trinitatis-Gemeinde, der Jugendwerkstatt (Sozialer Briefkasten), des Kath. Bildungswerks Löningen, des VfL Löningen (Sportförderkreis 100x100) und von über 100 ehrenamtlichen Bürgern.


zum Bild:
Foto: Peter Moorkamp.


Quelle:
Presseinfo Flüchtlingshilfe Löningen (Rudolf Bögershausen) vom 06.04.2017