Presseberichte

Städtepartnerschaftstreffen 2017 / „Wittenburg-Besuch fast wie Klassentreffen“

„Wittenburg-Besuch fast wie Klassentreffen“
Über 100 Löninger genossen Gastfreundschaft und abwechslungsreiches Besuchsprogramm


Löningen/Wittenburg (mt) - Mehr als 100 Löninger, darunter Vertreter von Vereinen und Verbänden, Mitarbeiter vom Zweckverband Erholungsgebiet Hasetal und natürlich etliche Mitglieder von Rat und Verwaltung genossen am Wochenende die mehrtägige Gastfreundschaft der Bewohner der Löninger Partnerschaft Wittenburg.

„Wir sind bereits im 27. Jahr der Städtepartnerschaft. Ich würde den Besuch fast als Klassentreffen bezeichnen, weil viele Bekannte und Freunde in diesem zweijährigen Rhythmus zusammenkommen“, erklärte Willen.

Er bedankte sich bei seiner Amtskollegin Dr. Magret Seemann und der Besuchsorganisatorin Karin Owszak aus der Stadtverwaltung für die Gastfreundschaft und das umfangreiche und abwechslungsreiche Besuchsprogramm, für das es nach der Rückkehr viel Lob gab.

„Wir wollen diese Partnerschaft weiter fortsetzen und hoffen, dass in zwei Jahren möglichst viele Besucher aus Wittenburg zu uns kommen. Wir werden viel planen müssen, um ein ähnlich beeindruckendes Programm bieten zu können“, erklärte Bürgermeister Willen.

Mit dem Besuch der Löninger wurde die Praxis der regelmäßigen Besuche fortgesetzt. Schon sofort nach der Öffnung der innerdeutschen Grenzen war es auf Anregung des damaligen Ratsmitglieds Bernd Beintken aufgrund verwandtschaftlicher Beziehungen zu ersten Begegnungen zwischen Vertretern und Bürgern beider Städte zunächst noch zwischen Bürgermeister Heinrich Wesselmann und seinem Wittenburger Amtskollegen Matzmohr gekommen. Nach der geschlossenen Partnerschaft füllten Wesselmann und Nachfolger Clemens Winkler auf Löninger und vor allem Norbert Hebinck als vieljähriger Wittenburger Bürgermeister die Partnerschaft mit Leben.

Wittenburg liegt im Landkreis Ludwigslust-Parchim auf halbem Weg an der Autobahn zwischen Berlin und Hamburg und hat rund 9.300 Einwohner.

Am ersten Tag stand die Landeshauptstadt Schwerin auf dem Programm. Für eine Gruppe ging es ins NDR-Landesfunkhaus, es wurde der Zoo erkundet, die übrigen Teilnehmer genossen eine Schifffahrt mit der „Weißen Flotten“ auf dem Schweriner See. Am Abend waren die Löninger Gäste auf dem Willkommensfest mit einem umfangreichen Programm der Vereine.

Auch am Samstagvormittag wurde Auswahl geboten. Neben Bowling oder Biathlon in der Skihalle wurden eine Stadtrundfahrt und der Besuch einer lokalen Schnapsbrennerei im Nachbarort angeboten.


zum oberen Bild:
Gastgeschenk: Bürgermeister Willen und Stefan Beumker (li.), der die Tour auf Löninger Seite vorbereitet hatte, überreichten ein Fahrrad mit den Löninger und Wittenburger Logos an Bürgermeisterin Dr. Magret Seemann (2.v.li.) und Organisatorin Karin Owszak.

zum zweiten Bild:
Abstecher: Etliche der Löninger nutzten die Gelegenheit zum Besuch des NDR-Studios in Schwerin.


Quelle:
Münsterländische Tageszeitung vom 26.04.2017


Einige weitere Bilder vom Städtepartnerschaftstreffen 2017 zwischen Wittenburg und Löningen, am 21. und 22.04.2017, können Sie HIER ansehen.

Auch die Stadt Wittenburg hat eine Bildergalerie online gestellt. Diese können Sie HIER ansehen. 

Einen bebilderten Bericht über das Partnerschaftstreffen zwischen Wittenburg und Löningen finden Sie auch im Wittenburger Stadt- und Landboten (Ausgabe Nr. 5, 13.05.2017), den Sie nachfolgend als pdf-Dokument aufrufen können.  

Downloads