Presseberichte

Maria und Josef (Joop) Ramler haben Löhningen (Schweiz) besucht / Löningen besucht Löhningen

Nachfolgend ein Pressebericht der Ortschaft Löhningen in der Schweiz zum Besuch aus Löningen in Deutschland. Löningens stellvertretender Bürgermeister Josef (Joop) Ramler hatte sich - gemeinsam mit seiner Frau Maria - auf den Weg gemacht, dem Ort einen (Gegen-)Besuch abzustatten:


Siebzig Kilometer Luftlinie zur Nordsee, im Landkreis Cloppenberg und im deutschen Bundesland Niedersachsen liegt die Stadt Löningen. Im Klettgau, Kanton Schaffhausen liegt Löhningen. Die beiden Ortschaften sind knapp 800 Kilometer auseinander, unterscheiden sich durch den Buchstaben H im Ortsnamen und in der Einwohnerzahl von 1400 beziehungsweise 15000 Einwohner. Letztes Jahr wurde erstmals ein Kontakt zwischen den beiden Ortschaften geknüpft als das Löhninger Ehepaar Ernst und Ottilie Stauffer während einer Ferienreise der fast gleichnamigen Gemeinde im Nordwesten Deutschlands einen Besuch abstattete. Der Löhninger Gemeindearbeiter und Wassermeister und seine Frau wurden in allen Ehren empfangen und der Besuch wurde in einem Artikel der Lokalpresse ausführlich beschrieben und ist auf der städtischen Homepage nachzulesen. 

Am letzten Montag fand ein spontaner Gegenbesuch statt. Der stellvertretende Bürgermeister von Löningen kündigte auf der "Gemeinderats Kanzlei" seinen Besuch an, ebenfalls im Rahmen einer Ferienreise durch die Schweiz. Ein von Gemeindepräsident Fredy Kaufmann angeführtes Empfangskomitee empfing Josef, genannt Joop, und Maria Ramler in der Löhninger Trotte zum Aperitif. Für das Ehepaar Stauffer war es als Überraschung gedacht. Und diese war voll gelungen. Völlig ahnungslos trafen die beiden in der Trotte ein. Die Wiedersehensfreude war riesig. Bei einem Glas Wein fand in der Folge ein reger Gedankenaustausch statt. Nur wenn die beiden Gäste in ihre „Muttersprache“ Plattdeutsch wechselten, verstanden die Löhninger mit H gar nichts mehr. Sie würden die alte westgermanische Sprache, ähnlich die Schweiz ihre Dialekte, pflegen und erhalten gegen den Trend der zunehmenden Verwässerung, erklärte Joop Ramler. Seine Frau, passionierte Jägerin, sei stark involviert als Mitglied einer Theatergruppe. 

Während Löhningen mit dem Wein punktete habe die Stadt im Hasetal einen speziellen Kräuterschnaps zu bieten, welchen die sympathischen Gäste auch zum probieren mitbrachten. Mit ihrem Grundwasser seien sie Hauptlieferant des Lidl- Mineralwassers. Löningen hat neben lokaler Industrie viel zu bieten im Tourismus und im kulinarischen Bereich. Hügel hätten sie keine. Man sehe Besucher sehr früh anmarschieren, meinte Joop Ramler lachend dazu. Dafür sei Velo fahren sehr populär und der jährliche Marathon berühmt. 

Der ehemalige Malermeister übt das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters in der dreizehn Gemeinden umfassenden Stadt ehrenamtlich aus. Die gemütliche und freundschaftliche Begegnung lässt vermuten, dass es nicht das letzte Mal sein wird. Vielleicht bahnt sich da eine Partnerschaft an zwischen den beiden fast gleichnamigen Gemeinden. Die Gemeinderäte waren mindestens rasch am Fachsimpeln und stellten Fragen, wie dieses und jenes Problem denn in der Niedersächsischen Gemeinde gelöst werde.



zum oberen Bild:
Das Straßenschild von Löhningen in der Schweiz. 

zum zweiten Bild (von links):
Kantonsrat Markus Müller, Gemeindeschreiberin Beatrice Jaquerod, Gemeindepräsident, Fredy Kaufmann, Maria und Josef Ramler, Ernst und Ottilie Staufer sowie Gemeinderäte Seref Gültabak, Fredi Meyer und Joel Heggli.

zum dritten Bild:
Gemeindepräsident Fredy Kaufmann gemeinsam mit Maria und Josef Ramler.


Quelle:
Presseinfo Gemeinde Löhningen (Schweiz) vom 20.06.2017