Presseberichte

Blechinnovationstage „Graepel InForm“

Blechexperten tagten in Löningen


Rund 100 Metallspezialisten aus acht Ländern trafen sich Mitte April in Löningen, um über die Zukunft in der Blechbearbeitung zu diskutieren. Gastgeber war der deutsche Hersteller Graepel.

Die Veranstaltung unter Mitwirkung der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) Vechta/Diepholz sowie der Technischen Universität Dresden stand unter dem Titel „Next Generation“. Tatsächlich markieren die neuen Entwicklungen in der Fertigung bei Graepel einen Leistungssprung in der Branche. So reduzieren etwa die DuraVent-Lochbleche des Herstellers den Druckverlust um 13 Prozent. Auch halten sie dem Salzsprühnebeltest weit über 1000 Stunden stand – eine enorme Verbesserung.

„Solche Werte schienen für Lüftungsgitter bislang unerreichbar“, unterstreicht August Lanfermann, Vertriebsleiter und Moderator der Veranstaltung. Sie seien aber nötig angesichts der ehrgeizigen Abgasvorschriften, für deren Einhaltung die Fahrzeugbauer Lösungen suchten.

Prof. Dr.-Ing. Carsten Bye von der PHWT lenkte den Fokus auf das Fügen dünner Bleche: Der zunehmende Leichtbau bedinge, dass die Produktion bis an die Grenze des Machbaren gehen müsse.

Die Experten diskutierten über technische Aspekte und Herausforderungen, die Zulieferer bei der Kaltumformung heutzutage beschäftigen. Auch ging es um neue Ansätze in der Fertigung und Gestaltung von Lochblechprodukten und Blechprofilrosten. Letztere gibt es jetzt in allen RAL-Farbtönen, wobei die Rutschhemmung trotz Beschichtung erhalten bleibt – ein echtes Novum.

Neben einigen Vorträgen wurde in interaktiven Workshops über spezielle Themen diskutiert. Benjamin Striller von der TU Dresden zeigte den Entwicklungsstand in der bürstenlosen Luftabschottung auf – eine innovative Lösung etwa für Erntemaschinen. Weitere Workshop-Themen waren Lüftungsgitter für Nutzfahrzeuge und neue Einstieglösungen für gezogene Fahrzeuge. Der Gastgeber präsentierte sein Leistungsspektrum als einer der führenden Anbieter der Branche.

Die Blechinnovationstage fanden bereits zum sechsten Mal statt. Mehr dazu unter Graepel.de im Internet.


zu den Bildern:
Blechinnovationstage 2018: Rund 100 internationale Experten aus der Metallverarbeitung diskutierten die neuesten Entwicklungen. Foto: Graepel.



Quelle:
Presseinfo Friedrich Graepel AG vom 25.04.2018