Presseberichte

Konzerte verbinden Regionen kulturell

30. Musikfest Bremen macht mit drei musikalischen Veranstaltungen auch im Landkreis Cloppenburg Station

Nach der Premiere im vergangenen Jahr in Löningen und Friesoythe kommt in diesem Jahr zusätzlich das Museumsdorf Cloppenburg als Spielstätte hinzu.

von Oliver Hermes


Mit drei Konzerten kommt das Musikfest Bremen auch in den Kreis Cloppenburg. Spielorte sind wie im vergangenen Jahr die St.-Marien-Kirche Friesoythe und die St.-Vitus-Kirche Löningen sowie neu dabei das Museumsdorf Cloppenburg.

„Das ist etwas Besonderes für den Landkreis und ein guter Anknüpfungspunkt“, erklärte Landrat Johann Wimberg gestern während eines Pressegespräches. So könne man das Oldenburger Münsterland kulturell wahrnehmbarer machen und neben vorhandener noch weitere Klasse in die Region holen. Wimberg bedankte sich bei Professor Thomas Albert, der die künstlerische Leitung des Musikfestes inne hat: „Er ist der Initiator und führende Kopf.“

Albert selbst erklärte, dass in diesem Jahr 49 Spielorte im Nordwesten geplant sind. „Wir nutzen die Orte mit ihren ganz eigenen Gegebenheiten“, so der Intendant. Gegründet hat er die mehrwöchige Veranstaltungsreihe im Jahr 1989.

Der Auftakt der Konzerte im Kreis Cloppenburg findet am Samstag, 31.08.2019, um 20 Uhr in Friesoythe statt (siehe Fakten). „Es war im vergangenen Jahr dort eine große Überraschung und toll besucht“, so Albert. Er bezeichnete das dort spielende Ensemble Pygmalion mit seinem Gründer und Leiter Raphaël Pichonals „Shootingstars in Frankreich“. Es gehe bei diesem Konzert vor allem um das Werk von Johann Sebastian Bach.

Zum ersten Mal wird das Museumsdorf am Samstag, 07.09.2019, ab 18 Uhr Teil des Musikfestes Bremen sein. „Wir bieten vier Konzerte mit zwei Zeitschienen an“, sagt Albert. Es sei, aufgrund der Wege zwar ein großer logistischer Aufwand, aber das sei es wert. Unter anderem ist die historische Dorfkirche eine der Spielstätten. Hier wird Musik aus dem 17. Jahrhundert zu hören sein. „So wie sie auch früher hätte gespielt werden können.“ Auch dort gefundene Noten sollen bei den Konzerten eine Rolle spielen. „Wir schauen uns im Vorfeld die Orte an und stricken danach erst das passende Programm“, erklärt Albert.

Zum Konzert in Löningen laden die Organisatoren am Sonntag, 08.09.2019, um 18.30 Uhr ein. Die für den Nordwesten andere Kirchenform sei sehr gut geeignet, sagt Albert. „Es ist eine unglaubliche Hallenkonstruktion.“ Die Idee, Regionen miteinander kulturell zu verbinden, habe hier im vergangenen Jahr schon gegriffen, es kamen zwei voll besetzte Busse aus Bremen nach Löningen. Das Konzert bildet den südlichsten Punkt des Bremer Musikfestes.

Info: 
Informationen zu den Spielorten, Konzert und zum Kartenvorverkauf gibt es im Internet unter der Adresse: www.musikfest-bremen.de.

Fakten:
Samstag, 31.08.2019, 20 Uhr, St.-Marien-Kirche in Friesoythe:
Giovanni Gabrieli: Jubilate Deo, Jacob Gallus: Ecce quomodo moritur, Vincenzo Bertolusi: Osculetor meo, Hieronymus Praetorius: Tulerunt Dominum meum, Johann Sebastian Bach: Motetten „Singet dem Herrn ein neues Lied“, „Der Geist hilft unser Schwachheit auf“, „Jesu meine Freude“, „Fürchte dich nicht, ich bin bei dir“, „Komm Jesu komm“ und „Lobet den Herrn“ .

Samstag, 07.09.2019, 18 und 19.30 Uhr, Museumsdorf in Cloppenburg:
Herrenhaus Arkenstede: „Mikayel Balyan“, Werke von Jacob Wilhelm Lustig, Carl Philipp Emanuel Bach und Joseph Haydn. Dorfkirche: „Arp-Schnitger-Ensemble“, Vokal- und Instrumentalwerke von Heinrich Schütz, Johann Rosenmüller, Nicolaus Bruhns, Dieterich Buxtehude.
Hof Hoffmann: Carel Kraayenhof & Juan Pablo Dobal Wehlburg: „Signum saxophone quartet“

Sonntag, 08.09.2019, 18.30 Uhr, St.-Vitus-Kirche in Löningen:
„Stabat Mater“ von Alessandro Scarlatti, Arvo Pärt, Giovanni Pierluigi da Palestrina und Battista Pergolesi.


zum oberen Bild:
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 15.08.2019.

zum zweiten Bild:
Tolles Konzert: Eine Veranstaltung des Bremer Musikfestes fand im vergangenen Jahr auch schon in Löningen statt. Foto: Archiv/Siemer.


Quelle:
Münsterländische Tageszeitung vom 15.08.2019