Presseberichte

Künstler aus ganz Deutschland reisen an

33. Kunst- und Handwerkermarkt im Forum Hasetal in Löningen

Heidegret Steffens hat es geschafft, für den Markt am 9. und 10.11.2019 mehr als 40 Aussteller zu gewinnen. Geschätzt wird die familiäre Atmophäre der Veranstaltung.


Sie ist stets gespannt auf die Reaktion der Besucher auf das von ihr mit ebenso viel Liebe wie Sachverstand vorbereitete Angebot ihres Kunst- und Handwerkermarkts. Doch die 33. Auflage am Samstag, 09.11., und Sonntag, 10.11.2019, zu der wieder mehr als 40 Aussteller aus ganz Deutschland anreisen, stellt selbst für die erfahrene Organisatorin etwas Besonderes dar. Es sei ihr gelungen, mehrere Akteure, die sie schon seit einigen Jahren auf dem Zettel habe, für die beiden Tage im Forum Hasetal in Löningen zu gewinnen, freut sie sich im Gespräch mit dieser Zeitung. Interesse sei stets vorhanden gewesen, denn der Markt und seine familiäre Atmosphäre als Erlebnisort erfreue sich großer Beliebtheit unter den Kollegen, so die Löninger Seidenmalkünstlerin. Irgendwie habe es bisher nicht gepasst. Doch endlich passe Löningen in den Terminkalender von Wolfgang Patocki. Der Drechsler und Tischler aus Leidenschaft beeindrucke sie schon seit vielen Jahren mit seinen Muskat- und Salzmühlen und Holzarbeiten, die besondere Unikate seien. Er finde endlich Zeit, vom Waginger See kurz vor Salzburg in den Norden zu kommen, freut sich Steffens.

Ihre Arbeiten präsentierten wieder eine Mischung aus bekannten und auch neuen Ausstellern.

Zu den Neuen, mit einem in Löningen bis her nicht gezeigten Kunsthandwerk gehört Axel Fenselau, der kunstvolle Skulpturen aus farbigem Draht präsentiert. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr ist auch Wolfgang Jansen aus Bad Oldesloe mit seinen aus verschiedenen Edelhölzern gefertigten Füllern, Kugelschreibern und Bleistiften wieder mit von der Partie.

Erstmals in Löningen ausstellen werden Renate Ellereit-Laub aus Garbsen ihre aus einem keramikähnlichen Material gefertigten individuellen Korkenköpfen und Marianne Schulze mit ihren für den Garten gedachten Portraits auf alten, verwitterten Eichenbalken. Ausgestellt werden zudem Silber- und Holzschmuck, Kränze, Keramikarbeiten, Glaskunst, textile Unikate, Fossilienpräparationen, Buchbiunderarbeiten, Kerzen, Scherenschnitte, Porzellan-Malerei, Kalligraphie, Weidenflechterei und Lederarbeiten.

Weitere Infos:
www.seidenunikate.de


Quelle:
Presseinfo Heidegret Steffens und Bericht Münsterländische Tageszeitung vom 10.10.2019

Downloads