Presseberichte

Löninger wollen Corona hinter sich lassen

Veranstaltungskalender des Gewerbevereins ist gut gefüllt /Mitgliederzahl bleibt während der Pandemie stabil

Von Georg Meyer

Löningen. Finanziell wie personell weitgehend unbeschadet hat der Gewerbeverein Löningen die Coronakrise überstanden. Auch im zweiten Pandemiejahr ist die Mitgliederzahl stabil geblieben. Aktuell gehören dem Verein 159 Betriebe – vom Restaurant bis zum Industrieunternehmen – an.

Allerdings haben die Firmen während der Pandemie unterschiedlich stark gelitten, berichtet Jörn Willen. „Natürlich ging es den Einzelhändlern und der Gastronomie schlechter als anderen, da sie teilweise monatelang schließen mussten“, erklärt der Leiter des Stadtmarketings. Die Mitgliederbilanz bleibt trotz zweier Geschäftsaufgaben aber positiv, da der Verein vier Neuzugänge verzeichnete.

Auf der Generalversammlung wählten die Unternehmer Frank Bertke erneut zum Geschäftsführer. Aus ihrem Amt als zweite Vorsitzende ausgeschieden ist Maria Abeln. Ihre Nachfolgerin wurde Ulrike Frerker-Ratte-Polle. Der Vorsitzende, Ansgar Sibbel, musste sich diesmal keiner Wiederwahl stellen.

Jörn Willen warf einen Rückblick auf das, was trotz Corona in Löningen möglich war. Dazu gehörte vor allem das Wohnmobildinner mit rund 130 Fahrzeugen in der Stadt. Acht Restaurants servierten Anfang April Kulinarisches direkt an die Wagentür – ein kleiner Lichtblick während des weitgehend ereignislosen Lockdowns. Im August ging es dagegen schon deutlich geselliger zu. Beim Weinfest auf dem Kurt-Schmücker-Platz durfte wieder geschunkelt werden – allerdings nur innerhalb des abgesperrten Hygienebereichs. Die Einhaltung der 2GRegel soll künftig dafür sorgen, dass Kneipen und Restaurants dauerhaft geöffnet bleiben. „Wir sind voll dafür“, betont Jörn Willen. Auch unter den örtlichen Gastronomen sei die Vorgabe, nur Geimpfte oder Genesene einzulassen, unstrittig

Dank der 2G-Regel kann Willen mittlerweile auch das Forum Hasetal wiederbeleben. „Wir schauen jetzt nach vorn“, sagt der Eventplaner. Allein sieben Veranstaltungen sind zwischen Weihnachten und Ostern im Forum geplant. Außerdem sollen diverse Freiluftveranstaltungen stattfinden, darunter die für dieses Jahr abgesagte Opernaufführung auf dem Kurt-SchmückerPlatz. Karten sind in der TouristInfo zu bekommen.

Aus Sicht Willens sehr gut angenommen worden ist das Löninger Sparbuch. „Viele Einheimische wollten mit ihrem Kauf den heimischen Einzelhandel unterstützen“. Gleiches gilt für das Gutscheinsystem des Gewerbevereins. Der Wert der ausgestellten Gutscheine summierte sich auf noch nie dagewesene 250000 Euro. Neben Privatleuten werden sie in großer Zahl auch von Unternehmen erworben, die sie anschließend an ihre Beschäftigten weiterreichen. Vorteil für die Stadt: „Das Geld wird hier bei uns auch von denen ausgegeben, die zwar in Löningen arbeiten, aber woanders wohnen“, erklärt Jörn Willen. Das System soll jetzt zusätzlich digitalisiert werden, um den Einkauf noch einfacher zu gestalten. Wer das nicht möchte, kann die Gutscheine aber weiter in Papierform bekommen

Nächstes großes Event ist der Oktobermarkt. Er findet vom 9. bis 11. Oktober in der Innenstadt statt. Sonntags sollen die Geschäfte öffnen. In der jüngsten Vergangenheit hatte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mehrere verkaufsoffene Sonntage mit Klagen vor den Verwaltungsgerichten verhindert. Willen ist zuversichtlich, dass es in Löningen keine Probleme geben wird. Der Oktobermarkt sei als Veranstaltung etabliert, sagt er. Hinzu kommt, dass für die Stadt wegen ihres Status als staatlich anerkannter Kur- und Erholungsort besondere Ladenöffnungszeiten möglich sind.

„Nur gemeinsam sind wir stark“, betonte Jörn Willen gegenüber den Geschäftsleuten. Bestes Beispiel für ihn ist der im Winter von Läden und Restaurants organisierte Bringdienst. Die Hoffnung, dass das Thema Corona 2022 weniger im Blickpunkt steht, sei jetzt aber bei allen groß.

Die Termine in 2021:

Oktobermarkt (9. bis 11. Oktober)

Naschmarkt (24. Oktober)

Weihnachtstheater Lupe (2. Dezember im Forum Hasetal)

Weihnachtsmarkt (4. und 5. Dezember)

„Finale“ (29. Dezember im Forum Hasetal)

Die Termine in 2022:

Musical-Evergreens (28. Januar im Forum Hasetal)

The World of Musicals (10. Februar im Forum Hasetal)

Musical: Fürst der Finsternis (19. Februar im Forum Hasetal)

Kindersockenkarneval (19. Februar)

Simon & Garfunkel Revival Band (4. März im Forum Hasetal)

Johnny Cash Show (25. März im Forum Hasetal)

Margeritenfest (9. und 10. April)

Nabucco (6. August) Weinfest (12. und 13. August)

Oktobermarkt (8. bis 10. Oktober)

Naschmarkt (30. Oktober)

Weihnachtsmarkt (10. und 11. Dezember)

Finale (29. Dezember)

Foto: Nach den Wahlen (von links): Geschäftsführer Frank Bertke, Maria Abeln (aus dem Vorstand ausgeschieden), Ansgar Sibbel, Ulrike Frerker-Ratte-Polle, Jörn Willen und Andreas Borchers. Foto: Gewerbeverein

Quelle: Münsterländische Tageszeitung vom 28.09.2021