Was erledige ich wo?

Alle Ansprechpartner, Telefonnummern und Formulare

Seite aufrufen

Löningen App

Gewerbeverein Löningen/ Stadtmarketing und Stadt Löningen stellen neue App „Löningen“ vor

Seite aufrufen

Aktuelles aus dem Rathaus

In diesem Bereich finden Sie alle Neuigkeiten, Presseberichte, Bekanntmachungen sowie aktuelle Ausschreibungen und Stellenangebote

Seite aufrufen

Ratsinformationssystem

Seite aufrufen

Unterkunfts- und Gastgeberverzeichnis der Stadt Löningen

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de

Finden Sie Ihren Gastgeber in Löningen

Verbund Oldenburger Münsterland e. V.

Seite aufrufen

Jobportal Oldenburger Münsterland

Seite aufrufen

Klinik-Chef: „Alle Patienten sind ungeimpft“

Der Geschäftsführer des Quakenbrücker Krankenhaues spricht über die steigende Zahl von Corona-Intensivfällen

von Georg Meyer

Die Zahl der Corona-Fälle auf der Intensivstation steigt auch im Christlichen Krankenhaus Quakenbrück. Darunter sind auch Patienten aus dem Kreis Cloppenburg. Klinik-Geschäftsführer Matthias Bitter sieht im Interview die nicht Geimpften in der Pflicht.

Die Corona-Lage spitzt sich zu. Wie beurteilen Sie die Situation?
Die Entwicklung war so zu erwarten und hat uns nicht überrascht. Unsere MitarbeiterInnen sind auf die Situation vorbereitet, und wir können uns sehr dynamisch den Anforderungen anpassen. Selbstverständlich besteht aber auch jetzt wieder die Gefahr, dass wir an die Grenzen der Leistungsfähigkeit geraten.

Wie sieht es zurzeit bei Ihnen aus?
Aktuell haben wir fünf Patienten und Patientinnen auf der Normalstation, zwei auf der Intensivstation, davon alle beatmet. Zwei Patienten sind aus dem Landkreis Cloppenburg. Alle sind ungeimpft.

Lässt sich von einer Pandemie der Ungeimpften sprechen?
Das müssen wir an dieser Stelle eindeutig so festhalten. Sogenannte Impfdurchbrüche sind bei uns in der stationären Behandlung die Ausnahme. Und wenn, dann ist es bei diesen Patienten bisher noch nicht zu einer Behandlung auf der Intensivstation gekommen.

Wie lässt sich die Welle brechen?
Die Antwort bleibt die gleiche, wie bei den vorherigen Wellen: impfen, impfen, impfen. Aus unserer Sicht bleibt es weiterhin nicht nachvollziehbar, dass sich Menschen einer Impfung verweigern. Ich persönlich habe auch noch kein einziges Argument von Ungeimpften gehört, das überzeugend ist. Auch kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, wie man sich in einer persönlichen Beurteilung gegen das weltweite Expertenwissen zur Pandemiebekämpfung entscheidet und eine Impfung ablehnt.

Wie stehen Sie zu 2G?
Ich persönlich würde ein flächendeckendes 2G sehr begrüßen. Die erste Impfwelle hat nach meiner Einschätzung auch erst richtig Fahrt aufgenommen, nachdem vielen deutlich geworden ist, dass Reisefreiheit und Gastronomiebesuche erst dann wieder möglich sind. Ich habe nicht den Eindruck, dass es an fehlender Aufklärung von Ungeimpften liegt. Wenn man ehrlich ist, kann man sich dem Thema im Alltäglichen doch gar nicht entziehen.

Was bedeutet die Entwicklung jetzt für die Arbeit des Krankenhauses?
Es ist zu erwarten, dass die Zahl von behandlungspflichtigen Patienten weiter zunehmen wird. Wir können in den letzten Wochen eine sehr starke Inanspruchnahme unserer Intensivstation durch andere Lungenkrankheiten, Schlaganfälle, Herzinfarkte, aber auch schwere Operationen beobachten, sodass jetzt bereits von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern enormes geleistet wird. Wenn diese Entwicklung anhält, dann werden wir in die Situation kommen, dass wir Kapazitäten beschränken müssen.

Was bedeutet das wirtschaftlich für ihr Haus?
Finanziell würde sich das freiwillige Beschränken von Kapazitäten negativ auswirken, da in den dann freigehaltenen Betten ja auch keine Patienten behandelt werden können. Daher müssen wir als Krankenhäuser schon jetzt darauf hinweisen, dass wir dringend die Vorbereitungen für einen weiteren Rettungsschirm für Kliniken treffen müssen, damit dieser kurzfristig aufgespannt werden kann.

Wie verfahren Sie mit der Drittimpfung und was halten sie von einer Impfpflicht für Pflegekräfte?
Wir haben die Boosterimpfungen für unsere Mitarbeiter-Innen vorbereitet und beginnen in diesem Monat damit. Eine derartige Impfpflicht würde ich sehr begrüßen.


zum Bild:
Bericht der Münsterländischen Tageszeitung vom 11.11.2021.


Quelle:
Münsterländische Tageszeitung vom 11.11.2021.

Terminvergabe und 3G

Ab Mittwoch, dem 01.12.2021, Zutritt zum Rathaus nur auf Terminvergabe und unter Einhaltung der 3G-Regelung.


zum Bild:
Grafik: Thommy Weiss  / pixelio.de.

Seite aufrufen

Kontakt zur Stadt Löningen

Stadt Löningen
Lindenallee 1
49624 Löningen
Telefon: 0 54 32 / 94 10-0
Telefax: 0 54 32 / 94 10-36
E-Mail: stadt@loeningen.de 

Seite aufrufen

Online-R@thaus

Onlineangebote der Stadt Löningen

Seite aufrufen

Aktuelles zum Coronavirus

fotoART by Thommy Weiss  / pixelio.de
Seite aufrufen

loeningenbringt.de

Löninger Einzelhändler starten einen „Bringservice“

Seite aufrufen

Richtfunk in Löningen

Kooperation mit EmslandTel.Net

Seite aufrufen

Wärme-Hallenbad (mit Sauna) Löningen

Vorübergehend geschlossen!

Seite aufrufen

moobil+

Das innovative Mobilitätssystem der Landkreise Cloppenburg und Vechta - Start: 01. Juni 2020 

Seite aufrufen

Infoblatt

Wohlfühlgarten für Biene & Co.

Seite aufrufen

Dorfentwicklungsplanung Löningen-Südost

Informationen rund um die Dorfentwicklungsplanung in der "Region Löningen-Südost"

Seite aufrufen

Solardachkataster

Informationen rund um die kreisweite Initiative.

Seite aufrufen

Kurzportrait

Löningen im Überblick...
Zahlen, Daten, Fakten und Imagefilm

Seite aufrufen

Stadtmarketing und Tourismus

Kartenverkauf, Übernachtungen, Gastronomie etc.

Seite aufrufen

Homepage Flüchtlingshilfe Löningen

Informationen rund um die Flüchtlingshilfe in Löningen...

Seite aufrufen

Wirtschaftsstandort Löningen

Löningen ist ein bestens aufgestellter Unternehmensstandort...

Seite aufrufen